Ziel ist, den optimalen Gleisaufbau zu finden und dadurch Fahrgeräusche beim späteren Betrieb so gering wie möglich zu halten, berichten die Stadtwerke. Etwa 40 Bohrungen sind zwischen der Neutorbrücke und dem Science Park II vorgesehen: An der Auffahrt zur Neutorbrücke zum Beispiel, in der Kienlesbergstraße, im Mähringer Weg und in der Albert-Einstein-Allee bis hin zum Knoten Wilhelm-Runge-Straße/Lise-Meitner-Straße. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar und sind mit Lärm verbunden. Gearbeitet wird montags bis freitags zwischen 7.30 und 18 Uhr.