Neu-Ulm Pro Neu-Ulm: OB-Kandidat nominiert

Stephan Salzmann wurde gestern von Pro Neu-Ulm zum OB-Kandidaten nominiert. Foto: Oliver Schulz
Stephan Salzmann wurde gestern von Pro Neu-Ulm zum OB-Kandidaten nominiert. Foto: Oliver Schulz
EDRU 12.12.2013
Im zweiten Anlauf konnten die Bürger pro Neu-Ulm gestern Abend endlich Vollzug melden. Der Optiker Stephan Salzmann wurde zum Kandidaten für die Neu-Ulmer Oberbürgermeisterwahl am 16. März 2014 nominiert. Zur Abstimmung waren 23 Pro-Neu-Ulmer erschienen, davon stimmten 23 für Salzmann.

Im zweiten Anlauf konnten die Bürger pro Neu-Ulm gestern Abend endlich Vollzug melden. Der Optiker Stephan Salzmann wurde zum Kandidaten für die Neu-Ulmer Oberbürgermeisterwahl am 16. März 2014 nominiert. Zur Abstimmung waren 23 Pro-Neu-Ulmer erschienen, davon stimmten 23 für Salzmann. 100 Pronzent! Die zeitgleich mit der Aufstellung der Stadtratsliste vorgesehene OB-Nominierung musste Ende November verschoben werden, weil darauf in der Einladung nicht explizit hingewiesen worden war.

Stephan Salzmann nutzte gestern im Riku-Hotel also zum zweiten Mal die Gunst der Stunde, um sich und seine Ziele den Bürgern pro Neu-Ulm abermals vorzustellen. Er bediente sich dabei ganz neuer und filmischer Elemente. So gab es einen Kurzfilm zu seiner Person und seiner Vita zu sehen, außerdem stellte er den von "Wir in Neu-Ulm" in Auftrag gegebenen Image-Film über die Neu-Ulmer Stadtqualitäten vor. Salzmann bemühte sich, über diesen Film hinaus seinen eigenen Masterplan 2020 zu entwickeln. An seinem Wahlprogramm sollen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden - unter dem Slogan: "Neu-Ulm an der Donau. überraschend: anders: unterwegs". Salzmann kündigte an, dass er deshalb mit Sarah Kaiser aus dem Immobilienbüro Hammer in Neu-Ulm eine so genannte Ombudsfrau vorübergehend beschäftigen wird. Sie soll für die Koordination der Ideen verantwortlich sein und ihm im Wahlkampf auch hilfreich zur Seite stehen.