Pfuhl Posaunenchor bläst das alte Jahr weg

Silvesterblasen Pfuhl
Silvesterblasen Pfuhl © Foto: Oliver Schulz
Pfuhl / YEL 02.01.2014
Das Wort "traditionell" ist oftmals ein stark strapaziertes - beim Silvesterblasen des "Evangelischen Posaunenchors Pfuhl" kann man es aber getrost verwenden.

Schon weit vor dem Krieg habe es die Konzerte gegeben, sagt Hans Schäufele, der Vorsitzende des Pfuhler Vereinsrings. Damals sei man allerdings noch durch den Ort gezogen, jetzt findet das Konzert an einem festen Platz vor dem alten Rathaus statt, wozu extra die Straße gesperrt und die Busse umgeleitet werden, so Schäufele. Die Pfuhler nutzten auch dieses Silvester wieder die Gelegenheit, sich so in aller Ruhe dem Posaunenchor zu widmen, der in diesem Jahr von Ingrid Seybold dirigiert wurde.

Auf dem Programm waren deutsche und englische Kirchenlieder, zu deren Geschichte Seybold Wissenswertes berichtete . "What Child is this" etwa habe sie noch ganz schnell ins Programm genommen, weil sie den Text so toll findet, den William Chatterton Dix dem alten englischen Lied "Greensleeves" verpasst hat, sagte sie. Und "Amazing Grace" sei von dem Sklavenschiff-Kapitän John Newton komponiert worden, nachdem er sich knapp aus der Seenot retten konnte; Newton gab anschließend seinen Beruf auf und wurde zum Gegner der Sklaverei. Die Pfuhler würdigten sowohl die musikalische Darbietung als auch die Erklärungen mit Applaus, vermisst wurde von einigen allein Glühwein zum Aufwärmen.