Ermittlungen Polizei: Es war mindestens ein Täter im Münster

Ulm / vs 11.09.2018

Wer die Nazi-Schmierereien und die AfD-Parolen im Münster gemacht hat, weiß die Polizei noch nicht. „Es sind keine Hinweise eingegangen“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jürgens gestern auf Nachfrage. Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass es einen Zusammenhang mit dem besudelten Veranstaltungsplakat in der Hirschstraße gibt, das zur gleichen Zeit verunstaltet wurde. Ob das auch auf das Hakenkreuz in einem Gebäude am Münsterplatz zutrifft, sei unklar. Weiter spricht Jürgens von „mindestens“ einem Täter im Münster. Diesen Schluss legen  die unterschiedlichen Handschriften der Parolen nahe. Zeugen können Hinweise unter Tel. (0731) 18 80 melden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel