Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen auch vor dem Polizeipräsidiums Ulm nicht halt: Ohne die sonst übliche Feierstunde wechselte Anfang März die Leitung des Polizeipostens Erbach. Dessen bisherige Leiterin, Polizeihauptkommissarin Manuela Haller, übergab die Dienstgeschäfte an Polizeihauptkommissar Wolfgang Reichardt. Das gab die Polizei am Dienstag bekannt.

"Mit Herrn Reichardt erhält der Polizeiposten eine hervorragende Führungskraft, die über langjährige Erfahrung mit großer Verwendungsbreite im Beruf verfügt", so Bernhard Weber, der Präsident des Polizeipräsidiums Ulm.

Gleichzeitig dankte er Manuela Haller, die seit April 2017 Leiterin des Polizeipostens Erbach war, für ihre erfolgreiche Arbeit und ihr Engagement.

Zahl der Straftaten in Erbach ist gesunken

Der Posten ist für rund 13.000 Menschen in Erbach und Teilorten zuständig. Die Anzahl der Straftaten in diesem Bereich ging 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Besonders erfreulich sei, dass die Anzahl der Körperverletzungen im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist. Auch im Bereich der Verkehrssicherheit spiegele sich die professionelle polizeiliche Arbeit wider: "Das zeigt, dass die Polizei mit ihren Kontrollen auf dem richtigen Weg ist", so Weber.

Neue Kriminalstatistik Ulm/Neu-Ulm Große Unterschiede zwischen Ulm und Neu-Ulm

Ulm