Ulm Politik trifft Kirche

Ulm / JR 21.08.2015
Der Oberbürgermeisterwahlkampf in Ulm nimmt langsam Fahrt auf und erreicht auch schon die Kirchen.

So hat Kandidat Martin Rivoir im Rahmen seiner Tour "Unterwegs in Ulm" am Donnerstagnachmittag die Martin-Luther-Kirche besucht, er war selbst lange Mitglied der Luthergemeinde. Pfarrer Volker Bleil hat ihn über den Stand der Dinge beim Neubau des Gemeindehauses informiert. Dafür sammelt die Gemeinde übrigens fleißig weiter Geld im Rahmen ihrer Spendenaktion "Martin-Luther blüht auf".

Wie berichtet füllt sich damit die Lutherrose an der Kirchenfassade Segment für Segment mit Farbe. Mittlerweile sind 13 Felder plus vier Herzkammern plus der goldene Ring drumrum bunt aufgeblüht. Das heißt im Umkehrschluss: Bald 200.000 Euro sind zusammengesammelt worden, 300.000 muss die Kirchengemeinde für das Projekt von ihrer Seite insgesamt aufbringen.

Unterdessen ist die Sanierung der Westfassade der Kirche abgeschlossen worden, wie Bleil sagt. Dort haben Steinmetzen Kunststeine ersetzt und restauriert. Außerdem sollen noch Kirchplatz und Außenanlagen aufgewertet werden. Ein ambitioniertes Programm also bis zur Einweihung am 1. Advent.

Am 24. Oktober ist übrigens der Ulmer Spatzen-Chor in der Martin-Luther-Kirche für ein Benefizkonzert zu Gast.