Es gibt besondere Ereignisse, die Ulm und Neu-Ulm in den vergangenen 40 Jahren bundesweit in die Medien gebracht haben – und nein, es geht nicht um die Melchiorfigur im Münster. In der ersten Staffel des Lokalpodcast „Donauwelle“ sprechen Auszubildende, Studierende, Volontärinnen und Volontäre der SÜDWEST PRESSE mit Menschen, die alles über das Bundesligajahr des SSV Ulm 1846, den Bau des Stadthauses und die Menschenkette von Neu-Ulm bis Stuttgart wissen. Mit der Doppelstadt im Rampenlicht feiert diese Staffel der „Donauwelle“ den 75. Geburtstag des Lokalblatts – zum Anhören! Die drei Folgen im Überblick:

Folge 1: Der große Streit um das Ulmer Stadthaus

Eine einzelne Frage spaltet die Ulmer 1986 in zwei Lager: Wollen sie ein weißes Stadthaus auf dem Münsterplatz? Die einen feiern den Entwurf des New Yorker Star-Architekten Richard Meier als Aufbruch, die anderen warnen vor einer Sichtbehinderung auf dem Münsterplatz. In knapp vier Wochen sammeln die Gegner mehr als 17 000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren, es kommt zum ersten Bürgerentscheid in der Geschichte Ulms. „Es gab nur absolut dafür oder absolut dagegen“, sagt Karla Nieraad, die das Stadthaus seit 2005 leitet. Im Podcast spricht sie darüber, wie der Bau Familien am Mittagstisch entzweite. Sie erzählt, was sie an dem Gebäude liebt, was ihr nicht gefällt und wie sie heute mit dem Thema umgeht.

Folge 2: Die Menschenkette von Neu-Ulm bis nach Stuttgart

Eine über 100 Kilometer lange Menschenkette reicht am 22. Oktober 1983 von Neu-Ulm bis nach Stuttgart. Mehr als 300 000 Menschen Hand in Hand. Es ist ein Protest gegen die Stationierung von Atomraketen im Wiley und für den Frieden. Zu Gast im Podcast ist Günter Fröscher: „Ich stand auf dem Münsterplatz als die Nachricht kam: Die Kette ist geschlossen“, erinnert er sich. Fröscher spricht über seine Erfahrungen, Gefühle und darüber, wieso Peter Maffay seinen Auftritt in Neu-Ulm abgebrochen hat und nie wieder herkommen wollte. Auch die Rolle des heutigen Aktivismus ist Thema.

Folge 3: Ein Jahr Bundesliga – Der Aufstieg und Absturz des SSV Ulm 1846

Genau 337 Tage lang spielte der SSV Ulm 1846 in der Saison 1999/2000 in der ersten Bundesliga. In dieser Zeit war so ziemlich alles geboten: Platzverweise, die in die Bundesliga-Geschichte eingingen, eine ganze Stadt außer Rand und Band und eine 1:9 Niederlage im eigenen Stadion. Die Spatzen sind steil aufgestiegen und mindestens so steil wieder abgestiegen, für die Regionalliga bekamen sie nicht einmal eine Lizenz. Der heute 47-jährige Oliver Unsöld war in der Bundesliga-Saison Spieler beim SSV Ulm. Im Podcast erzählt er davon, wie es ist, plötzlich in der ersten Liga zu spielen, gegen große Klubs anzutreten und woran es lag, dass der SSV Ulm sich nicht in der Bundesliga halten konnte.

Hier gibt es alle Folgen der „Donauwelle“ zum Nachhören

Den Lokalpodcast „Donauwelle“ gibt es kostenlos überall da, wo es Podcasts gibt, zum Beispiel bei:
Gefällt dir der Podcast? Dann hör doch auch mal in unseren Kriminalpodcast „Akte Südwest“ rein.

Was ist überhaupt ein Podcast?

Neben dem Streamen von Serien auf Netflix und Co. ist das Hören von Podcasts auf der ganzen Welt ein beliebter Zeitvertreib. Um die Audiodateien anzuhören, braucht man nur ein internetfähiges Gerät. Aber was ist ein Podcast eigentlich?

In einem Podcast sprechen die Moderatoren und Moderatorinnen meist in mehreren einzelnen Audiodateien über ein übergeordnetes Thema. Von Politik, Geschichte über wahre Verbrechen, Beziehungen bis zu Gesundheit und Meditation gibt es alles. In den einzelnen Folgen sind oft  Experten, Prominente oder Privatpersonen im Interview zu Gast. Das kann unterhaltend, spannend und lehrreich sein. Es gibt auch Podcasts, bei denen sich die Sprecher und Sprecherinnen einfach locker über ihr privates Leben und ihre Ansichten unterhalten oder Geschichten erzählen. Mal gleicht ein Podcast eher einem Radiobeitrag, mal einem Hörbuch.

Die Audiodateien kann man online hören oder herunterladen, um sie auch ohne Internetverbindung abzuspielen. Über verschiedene Apps und Webseiten können die meist 30- bis 90-minütigen Folgen auf dem Smartphone abgespielt werden. Ob beim Auto- oder Zugfahren, beim Putzen oder Spazieren, Podcasts können immer und überall gehört werden – zum Zeitvertreib, zur Unterhaltung oder zur Information.

Den Podcast Donauwelle gibt es online auf www.swp.de/donauwelle. Zum Streamen und Herunterladen sind wir auch auf Apple Podcasts, Spotify und überall da, wo es Podcasts gibt.