. Bis zu ihrem Umzug in die Ehinger Straße befanden sich auch die Geschäftsräume der Fahrschule Seitz am Ehinger Tor. In einem Gebäudekomplex, den die Firma Munk Immobilien gekauft hat, um ihn durch ein neues Einzelhandels-, Dienstleistungs-, Bürozentrum samt Wohnnutzung zu ersetzen.

Auf Initiative der Grünen Stadträtin Annette Weinreich hat sich Volker Munk bereit erklärt, die inzwischen nahezu leer stehenden Gebäude bis zum Abriss freien Künstlern zur Verfügung zu stellen. "Kultur Fahrschule" ist das Projekt in Anlehnung an die ehemalige Fahrschule Seitz benannt, berichtet Weinreich. Am Dienstag habe auch die Verwaltung dem Projekt zugestimmt: Die kreative Arbeit könne beginnen. In Absprache mit Kultur- und Eventmanager Andreas Dukek-Haferkorn können sich jetzt Künstler aus dem Bereich der Subkultur in den Räumen einrichten.

Ihren Einzug haben schon bekundet die Kulturloge, deren Ziel ist, nicht verkaufte Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen weiterzugeben, Leute, die Mediengeschichten auf die Beine stellen, Fotografen, eine Roboter-Werkstatt, eine brasilianische Kampftanz-Initiative . . . Ins Haus kommen auch zwei Einrichtungen aus dem gastronomischen Bereich, berichtet Weinreich weiter. Die Smoothie Bar "Fruchtrausch", die an der Ecke zur Schillerstraße von 8 bis 18 Uhr geöffnet haben werde. Und ein weiterer Betrieb, der eine Terrasse in Richtung Innenhof bis 1 Uhr nachts bewirtschafte.

Die "Kultur Fahrschule" knüpfe an Projekte wie den " Infopunkt" im Ulmer Universum-Center an. Fünf Wochen lang gab es dort Konzerte, Filmabende und Kunstausstellungen in kurzzeitig leerstehenden Geschäfträumen. Offiziell eröffnet wird die "Kultur Fahrschule" mit einem Fest am 1. Juni.