Mesale Tolu Petition an Merkel und Steinmeier

Ulm / swp 09.04.2018

Die Teilnehmer der jüngsten Solidaritätskundgebung für die in der Türkei wegen „Terrorunterstützung“ angeklagte Ulmer Journalistin Mesale Tolu haben am Freitag eine Petition an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf den Weg gebracht.

Darin werden die beiden Politiker aufgefordert, sich für die sofortige Beendigung des Prozesses gegen die deutsche Staatsbürgerin Tolu einzusetzen.  Zwar ist die junge Frau bis zum Prozess am 26. April unter Auflagen auf freiem Fuß, sie darf die Türkei aber  nicht verlassen. Im Fall einer Verurteilung droht ihr eine langjährige Haftstrafe.

Merkel und Steinmeier werden in der Petition ersucht, in Ankara die Ausreise Tolus, ihres türkischen Ehemanns Suat Corlu sowie des gemeinsamen dreijährigen Sohnes Serkan „mit allen diplomatischen Mitteln“ zu erreichen. Zudem sollen die Politiker sowohl bei europäischen Institutionen wie auch bei den Vereinten Nationen darauf hinwirken, „dass die Türkei sofort alle inhaftierten Journalisten freilässt, die freie Meinungsäußerung und Pressearbeit nicht sanktioniert und die politischen Schauprozesse sofort beendet“.

Unterzeichner sind die Solidaritätsinitiative „Freiheit für Mesale Tolu“, Reporter ohne Grenzen-Deutschland sowie der Österreichische Journalisten Club. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel