Im neuen Parlament der Wirtschaft gibt es einen erheblichen Wandel. Nach der Auszählung der Stimmen bis Mittwochabend zeigte sich, dass von den 52 Sitzen in der Vollversammlung der IHK Ulm insgesamt 20 neu besetzt werden. 32 Unternehmer und Manager gehören dem Gremium dagegen für eine weitere Amtsperiode von fünf Jahren an, also bis 2023. Bei der konstituierenden Sitzung am 24,. Juli (siehe Infokasten) wählt die Vollversammlung den neuen IHK-Präsidenten, nachdem Peter Kulitz nach insgesamt 15 Jahren nicht mehr kandidieren kann. Als Favoriten für das Präsidentenamt galten zuletzt Jan Stefan Roell von Zwick und Gabriele Finkbeiner vom gleichnamigen Getränkegroßhandel in Langenau.

Bei den jüngeren Kandidaten haben sich in der bedeutenden regionalen Industrie erwartungsgemäß bekannte Namen neu durchgesetzt: wie Julian Utz von Uzin und Jessica Kulitz von Esta, die Tochter von Peter Kulitz, auch als frühere CDU-Stadträtin in Ulm bekannt. Neu dabei ist beispielsweise auch SWU-Chef Klaus Eder in der erstmals aufgestellten Wahlgruppe Energie, in der auch die neuerdings kammerpflichtigen Betreiber von Solaranlagen wählen konnten. Durch sie hat sich die Wahlbeteiligung der insgesamt 43.000 wahlberechtigten IHK-Mitglieder leicht von zuletzt 15 auf 12 Prozent verwässert.

In der Gruppe der Wahlberechtigten mit mehr als 50 Beschäftigten lag die Beteiligung dagegen mit 34 Prozent höher. Der Anteil der Online-Wähler waren mit annähernd 40 Prozent erneut hoch.

Dazu der Vorsitzende des Wahlausschusses, Jörg Hanisch: „Angesichts der heterogenen Wirtschaft ist eine Beteiligung von 5000 Wahlberechtigten sehr erfreulich.“ IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle weist darauf hin, dass durchaus auch kleinere Firmen abgestimmt haben.

Hier nun die gewählten Kandidaten nach Wahlgruppen:

Industrie Catherine Adelmann, Fosera Solarsysteme (neu); Ulrike Freund, Gold Ochsen; Jessica Kulitz, Esta (neu); Jan Stefan Roell, Zwick; Karl-Hugo Schick, Burgmaier; Christoph Ulrich, Ulrich Medical; Julian Utz, Uzin Utz AG (neu); Horst Wiedenmann, Rammingen; Ulrich Zimmermann, Berg-Brauerei (neu); aus Biberach: Thomas Beckert, Vektor Pharma (neu), Andreas Braun, Grüner und Mühlschlegel; Hermann Hahn, Handtmann (neu); Stefan Halder, Bronnen; Rosemarie Häußler-Mayer, Firma Häußler (neu); Kristian Koch, Liebherr; Jeanette Lock, Lock Antriebstechnik (neu); Johannes Remmele, Südpack; Christoph Schlegel; Fridolin Schmid, Baufirma Matthäus Schmid, Baltringen.

Handel Clemens Keller, Seeberger; Annette Krauch, Firma Kaipf; Michael Ratter; Petra Wieseler, Autohaus Kreisser; Beate Brendel, Fricker Betten Gardinen; Gabriele Finkbeiner; Peter Kohler, Einrichtungshaus (neu); Frieder Kolesch, Modehaus Kolesch; Stephan Rayher, Rayher Hobby; Rainer Utz, Lebensmittelgroßhandel.

Unternehmensnahe Dienstleister Sonja Bayer, Firma Robert Bayer (neu); Martina Burgetsmeier, Exxcellent Solutions (neu); Kornelia Eisele, Buchhaltungsservice Eisele; Heribert Fritz, Uno; Jürgen Kübler (neu); Nadja Scharfe, Punktgenau Beraten (neu); Harald Seifert, Seifert Logistics; Anja Stegmann, Soft Consult (neu); Katrin Wenzler, Marvecs; Max Wild; Prof. Brigitte Zürn, Dr. Horn Unternehmensberatung.

Dienstleistungen Jan-Oliver Bimboes, Landgasthof Adler Rammingen;  Peter Ebbinghaus, Restaurant Ebbinghaus Burgrieden (neu); Freiherr Constantin von Ulm-Erbach, Agri-Top; Walter Hummler, Moor-Heilbad Buchau; Helge Müller, Gothaer (neu); Elmar Reisch, Hotel Oberschwäbischer Hof; Ebbo Riedmüller, Barfüßer Gastronomie Ulm.

Kreditinstitute Ralph Blankenberg, Volksbank Ulm-Biberach; Martin Bücher, Kreissparkasse Biberach (neu).

Energie Klaus Eder, SWU (neu); Franz-Josef Schenk, Bioenergie-Schenk (neu); Reinhold Schmid, Bioenergie (neu).

Die Vollversammlung bestimmt den Kurs der IHK Ulm, die sich ausdrücklich als politisch aktive Kammer versteht. Das Parlament verabschiedet auch den Haushalt und die Mitgliedsgebühren.

Wahl des neuen Präsidenten am 24. Juli


Erste Sitzung Die Vollversammlung trifft sich am Dienstag, 24. Juli, zur konstituierenden Sitzung – also am Tag nach Schwörmontag. Dann wählt das IHK-Parlament auch den neuen Präsidenten und die Vizepräsidenten. Altpräsident Peter Kulitz– mit Ausnahmeregelungen 15 Jahren an der Spitze der IHK – dürfte Ehrenpräsident werden. Zu seiner Verabschiedung ist politische Prominenz da.