Jubiläum Paradekonzert feiern Jubiläum

Gerhard Bühler gibt Franco Hänle die „Ulmer Gschichten“.
Gerhard Bühler gibt Franco Hänle die „Ulmer Gschichten“. © Foto: 900. Ulmer Paradekonzert - Stadtkapelle Ulm mit der Auftragskomposition „Ulmer Gschichten“ von Komponist Jörg Murschinski *GESTELLTES FOTO:* Gerhard Bühler übergibt an Dirigent Franco Hänle eine Mappe mit der Partitur
Ulm / Christa Kanand 08.10.2018

Elf Schläge auf den Röhrenglocken, dann zogen 75 Instrumentalisten der Stadtkapelle Ulm wie ein Spielmannszug mit Alfred Reeds Festfanfare durch die Zuschauerreihen zur Bühne. Toll, Hochstimmung überall: launige Festreden, Ehrengäste, Franco Hänles werkkundige Moderation, Blumen, tosender Applaus im gesteckt vollen Kornhaus beim 900. Paradekonzert in 40 Jahren.

Die kostenlose Konzertreihe ab 1899 bis 1939 wurde nach einer 40-jährigen Pause im Jahr 1979 sonntags auf dem Ulmer Marktplatz wiederbelebt. Helga Malischewski und Gerhard Bühler, die beiden Stadträte und ehrenamtlichen Vorstände, organisierten sage und schreibe 500 Paradekonzerte. „Die beste Saison“, so bilanzierten sie mit 25 000 Gästen den diesjährigen Rekord.

Viele Gründe also für Freude im Jubiläumsjahr bei der Saison-Abschluss-Matinee. Die renommierte Stadtkapelle, die unter  Franco Hänles energiesprühender  Leitung seit 2005 auf Erfolgskurs ist, präsentierte ihre Hochform in einem breiten Querschnitt von zeitgenössischen blassinfonischen Werken über den schmissigen Konzertmarsch „Mars der Medici“ bis zu fetzigen Latino-Klängen.

Zum Jubiläum kam als Geschenk das Auftragswerk „Ulmer Gschichten“ von Jörg Murschinski zur Uraufführung. In fünf Episoden werden gewitzt Ulmer Wahrzeichen, Anekdoten und Persönlichkeiten gestreift. Trefflich bringt die Komposition  in sechs Minuten die „Schwäb’sche Eisenbahne“, Münsterglocken und Luther-Choral, Spatzengezwitscher, Schneider Berblinger und Pultstar von Karajan, walzernde Donauwellen und Fischermarsch tonmalerisch unter einen Hut.

Am Ende gab’s zwei Zugaben-Clous: eine Überraschungs-Happy-Birthday-Party mit Rossini-Zitaten und den Radetzky-Marsch zum Mitklatschen.

Info Das Herbstkonzert der Stadtkapelle Ulm findet am  Samstag, 17. November, 20 Uhr, in der Pauluskirche statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel