Ulm Oratorienchor singt geistliche Tangomusik

Spielt am Sonntag in der Pauluskirche mit: Martin Palmeri.
Spielt am Sonntag in der Pauluskirche mit: Martin Palmeri. © Foto: Palmeri
Ulm / HELMUT PUSCH 20.04.2016
Das wird ein etwas anderes Konzert des Oratorienchors Ulm am Sonntag in der Pauluskirche: Dann erklingt geistliche Tangomusik Martin Palmeris.

Geistliche Tangomusik? Die gibt es. Und zwar seit mindestens 20 Jahren. Denn am Wochenende feierte die "Misa a Buenos Aires", eine Tangomesse des argentinischen Komponisten Martin Palmeri, den 20. Jahrestag ihrer Uraufführung. Nicht irgendwo, sondern in der New Yorker Carnegie Hall.

Am Sonntag erklingen Werke Palmeris auch in der Ulmer Pauluskirche, gesungen vom Oratorienchor Ulm. "Vergangenes Jahr haben wir zum 125-jährigen Bestehen des Chores mit Mendelssohns ,Elias' gern das gesungen, was man von uns erwartet", sagt die Chor-Vorsitzende Michaela Kellerer. Nun habe man sich etwas ganz anderes vorgenommen: das knapp einstündige "Magnificat" Martin Palmeris und dessen "Sobre Las Cuatro Estaciones" (Über die vier Jahreszeiten).

Palmeri wird beim Konzert in der Pauluskirche nicht nur anwesend sein, er wird auch mitwirken - als Pianist. Ein Verdienst des Oratorienchor-Dirigenten Thomas Kammel, der den argentinischen Komponisten kennt und schon mehrfach dessen Werke aufgeführt hat. Und weil Palmeri beim Konzert mitspielt, hatte Kammel auch kein Problem, den Weltklasse-Bandoneonisten Mario Stefano Pietrodarchi für das Ulmer Konzert zu gewinnen, der wiederum mit Palmeri schon öfter zusammengearbeitet hat. Tango-Rhythmen mit einem 90-köpfigen Chor, geht das überhaupt? "Das ist rhythmisch schon sehr anspruchsvoll", sagt Michaela Kellerer. "Aber Thomas Kammel hat uns das Stück für Stück wunderbar nahegebracht. Und das ist einfach tolle Musik."

Info Der Oratorienchor Ulm, Martin Palmeri (Klavier), Mario Stefano Pietrodarchi (Bandoneon), die Vokalsolistinnen Katarzyna Jagiello (Sopran) und Kinga Dobay (Mezzosopran) sowie das Ensemble Viva Stuttgart konzertieren am Sonntag,19 Uhr, in der Pauluskirche. Tickets gibt es im Vorverkauf beim Kartenservice der SÜDWEST PRESSE (Frauenstraße 77).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel