Baustellen Olgastraße wieder mit drei Fahrspuren

Der Verkehr auf der Olgastraße soll ab Samstag wieder besser fließen.
Der Verkehr auf der Olgastraße soll ab Samstag wieder besser fließen. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / swp 09.08.2018
Der Verkehr an der Theaterkreuzung soll ab Samstag besser fließen. Der Gehweg bleibt aber noch gesperrt.

Die Verkehrseinschränkungen rund um den Bahnhof sind eine Geduldsprobe für Autofahrer. Ab Samstag soll es zumindest an der Theater-Kreuzung besser werden. Aus Richtung Bahnhof stehen dann in der Olgastraße wieder drei Fahrspuren zur Verfügung, zwei geradeaus. Bisher war die linke Spur auf Höhe Handwerkskammer für den Ausbau der Haltestelle Theater gesperrt. „Der Bauablauf wurde nun optimiert, so dass die Spur frühzeitig wieder geöffnet werden kann“, heißt es in einer Mitteilung. Das Rathaus erwartet, dass der Verkehr in der Olgastraße dann besser fließt, ohne lange Rückstaus. Für Fußgänger bleiben der Überweg vom Theater zur Wengengasse und der Gehweg an der Handwerkskammer bis Ende August gesperrt. Fußgänger können die Olgastraße an der Haltestelle Theater queren.

Rückstau kann vermieden werden

Die Stadtverwaltung weist außerdem darauf hin, dass so mancher Rückstau in der Neutorstraße vermieden werden könnte. Denn zum Linksabbiegen auf die Ludwig-Erhard-Brücke stehen zwei Fahrspuren zur Verfügung. Viele Autofahrer ordnen sich aber nur auf der linken Spur ein, die rechte werde „bisher nur zögerlich genutzt“. Um auf die zweispurige Abbiegemöglichkeit auf die Brücke hinzuweisen, hat die Stadtverwaltung nun auch einen LED-Anhänger mit entsprechenden Hinweisen aufgestellt.

Lesen Sie auch:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel