Ulm Offene Daten als Tagungsthema

SWP 07.06.2013
Am Wochenende (8./9. Juni) treffen sich Open-Data-Aktivisten an der Uni (Gebäude O 28) zum "Open-City-Camp". Beginn am Samstag ist um 9 Uhr. Die Open-Data-Bewegung setzt sich dafür ein, Daten der öffentlichen Hand für alle interessierten Nutzer zugänglich zu machen.

Am Wochenende (8./9. Juni) treffen sich Open-Data-Aktivisten an der Uni (Gebäude O 28) zum "Open-City-Camp". Beginn am Samstag ist um 9 Uhr. Die Open-Data-Bewegung setzt sich dafür ein, Daten der öffentlichen Hand für alle interessierten Nutzer zugänglich zu machen. "Wir möchten aufzeigen, wie aus solchen Daten Mehrwerte für alle geschaffen werden", sagt Datenaktivist und Informatik-Student Stefan Kaufmann.

Für Neueinsteiger, die sich einen Überblick über das Thema verschaffen wollen, gibt es eine Einführungsveranstaltung. Informiert wird auch über den aktuellen Stand in Bezug auf Zugänglichkeit öffentlicher Daten. Interaktive Karten, Auswertungen großer Zahlenkolonnen in Diagrammform oder die Visualisierung der NPD-Spenderkartei sind Beispiele dafür, was in den vergangenen Jahren unter dem Namen "Data Driven Journalism" bekannt wurde.