Ulm / cik

Die Stadtverwaltung hat kein Glück mit der Leitung der Hauptabteilung Gebäudemanagement. Nachdem Ralf Michnik in den Ruhestand gegangen war, ist das Amt zum zweiten Mal innerhalb von knapp drei Jahren vakant. Wolfgang Pröbstle, Michniks Nachfolger, hatte Ulm im Mai 2018 nach nicht einmal eineinhalb Jahren Richtung Ingolstadt verlassen. Nun ist auch Pröbstles Nachfolger Nils von Albert wieder Geschichte. Die Stadt gab die sofortige Trennung bekannt. Von Albert hatte sein Amt am 1. August angetreten.

Die Entscheidung sei „nach sorgfältiger Abwägung aller Argumente einvernehmlich getroffen“ worden, teilt die Stadt mit. „Die gegenseitigen Erwartungen waren leider nicht kongruent“, sagt Baubürgermeister Tim von Winning. „Viele kleine Dinge“, auch innerhalb der Abteilung, hätten Zweifel geschürt, ob von Albert der Richtige für diese Position sei. Es habe mehrere Gespräche gegeben, doch letztlich habe sich gezeigt, dass „in einigen relevanten Punkten keine gemeinsamen Zielvorstellungen entwickelt werden konnten. Die Fragezeichen sind zu groß.“  Verwaltungsspitze und von Albert seien deshalb überein gekommen, dass „die weitere gemeinsame Arbeit für beide Seiten nicht zufriedenstellend sein würde und daher eine Trennung mit sofortiger Wirkung die beste Lösung“ darstelle. Näher will von Winning auf die Personalie nicht eingehen.

 Als Leiter der Hauptabteilung Gebäudemanagement war von Albert verantwortlich für 261 Mitarbeiter, 360 Liegenschaften und 450 Gebäude. Der Architekt war vor seiner Ulmer Anstellung zuletzt für kommunale Baugesellschaften in Reutlingen und Regensburg tätig.