Wasserschäden Vollgelaufene Keller: Nur 38 Bürger vom Kuhberg melden sich

Ulm / schleicher 08.09.2017
Dem Aufruf der EBU, sich wegen der voll gelaufenen Keller zu melden, folgen nur wenige. Bislang haben sich 38 Bürger vom Kuhberg gemeldet.

Lediglich 38 Bewohner des Kuhbergs sind bislang der Aufforderung der EBU gefolgt und haben ihre Schäden gemeldet. Die Entsorgungsbetriebe hatten vor rund zwei Wochen auf die Initiative einer Bewohnerin des Stadtteils reagiert, die rund 300 Unterschriften gesammelt hatte.

Der Grund: Seit zwei Jahren laufen bei Regenfällen in dem Stadtteil immer wieder Keller voll. Anwohner vermuten durch die Baustelle verstopfte Kanäle als Ursache.

Für die EBU ist die Ursache nicht so eindeutig, deshalb will der städtische Betrieb Daten von Betroffenen: Wann war Wasser im Keller, woher kam es (Boden, Wand), wie oft, gibt es eine Rückstauklappe? Im Herbst sollen die Ergebnisse in einer Bürgerversammlung vorgestellt werden. Melden kann man sich unter: ebu-ulm.de oder unter Email: rueckstau@ebu-ulm.de. us