Die Logistikgruppe Noerpel errichtet in Odelzhausen, rund 30 Kilometer nordwestlich von München, ein Speditionszentrum. Wie das Unternehmen mitteilt, soll eine 13 000 Quadratmeter große Hallen- und Bürofläche entstehen und ein Speditionsterminal mit mehr als 100 Verladetoren sowie 9800 Quadratmetern Umschlagsfläche. 25 Millionen Euro soll das Projekt kosten.

„Mit der Immobilie passen wir unsere Speditionskapazitäten an die hohe Kundennachfrage im Raum München an und sind für künftige Entwicklungen gut aufgestellt“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Britz. In den Neubau soll die Tochtergesellschaft Ascherl-Noerpel einziehen.