Ulm Noch sieben Tage bis Schwörmontag

Sicher wird das diesjährige Nabada auch wieder so wild.
Sicher wird das diesjährige Nabada auch wieder so wild. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / Birgit Eberle 17.07.2017
Jetzt wird’s langsam ernst: In einer Woche bricht der Ulmer Stadtfeiertag an. Fürs Nabada werden die Themenboote schon fleißig gebaut.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus oder die Ulmer Wirte rüsten sich für ihren Stadtfeiertag; 22 Tonnen (!) Crushed-Ice und Eiswürfel, hält der Neu-Ulmer Großmarkt Metro für das Schwörwochenende parat. Auch wenn viel davon zur reinen Kühlung genutzt werden wird und nicht direkt die Kehle hinunterfließt: Diese Menge ist rekordverdächtig und beweist, dass der Schwörmontag längst zum überregionalen Hot Spot geworden ist, der gastronomisch vorbereitet werden will. Die Massen an Limetten und Mengen an Rum, die vorgehalten werden, sprechen für sich. Wer genau wissen will, wie viel: Ein Zahlenspiegel in unserer Sonderbeilage Schwörmontag & Nabada verrät’s. Das Heft mit umfangreichem Terminkalender und Nabada-Ablaufplan liegt am Freitag, 21. Juli, der Zeitung bei.

2018 feiert Serenade Jubiläum

Am Samstag wird es an der Donau romantisch: Die Lichterserenade geht in die 49. Auflage. Das Spektakel wird seit 51 Jahren von den Donaufreunden in die Nacht gezaubert.  „Zweimal haben wir sie wegen schlechten Wetters absagen müssen“, sagt Stefan Rapp vom Beirat der Donaufreunde. Deshalb wird das 50er-Jubliäum erst im kommenden Jahr gefeiert. „Da wollen wir uns etwas Besonderes einfallen lassen“, macht Rapp schon jetzt Reklame.

Nabader fleißig am Bauen

Samstägliche Umtriebigkeit auf dem Ulmer Bauhof Am Kaltwässerle signalisiert: Das Nabada naht! Am Samstag haben die Motto-Fähren-Gruppen mit ihrer Arbeit begonnen.