Schönwald / uwe  Uhr
Bei traumhaftem Winterwetter holte der DAV Ulm in Schönwald drei Titel bei den Landesmeisterschaften der Biathleten.

Die baden-württembergischen Meisterschaften im Schwarzwald überraschten: Neuschnee und Sonne satt – damit hatte niemand gerechnet. In den Kleinkaliber-Klassen mussten einige Athleten des DAV Ulm krankheitsbedingt passen. Mareike Braun aber bewies, dass sie gut auf die Deutschen Meisterschaften am Wochenende vorbereitet ist. Sie sicherte sich den Titel der Jugend 16/17.

Bei den ältesten Schülern ging es auch um die letzten Tickets für das Finale um den Deutschen Schüler-Cup. Dabei bestand an der Nominierung von Till Teubner kein Zweifel. Er unterstrich die gute Form mit dem sechsten Platz, wobei er in 21:31,6 Minuten als Einziger fehlerfrei geblieben war. Yannik Kabza zeigte als Elfter aufsteigende Tendenz. Der Lohn: Rang elf und die Fahrkarte nach Ruhpolding.

Zum erwartenden Ulmer Duell um den Titel kam es bei den Mädchen. Charlotte Gallbronner setzte sich  in 21:05,0 Minuten (1) vor Lisa Kohler durch, die trotz vier Fehlern Zweite (+1:19,3) wurde. Auch die drittbeste Laufzeit lieferte eine Ulmerin ab: Allerdings waren sechs Fehler für Mara Biedenbach zu viel (7.).

Bei den Schülern 12/13 zeigten Finn Schlabach (2.) und Maike Steck (3.) erneut starke Rennen. Julian Schraag und Valentin Müller hatten bereits zum Auftakt einen Doppelsieg in der Laserklasse 1 (S8/9) beigesteuert. Joelle Wagner verpasste als Vierte nur knapp das Podest.