Nahverkehr Neuer ZOB Ost führt zu Änderungen im Busverkehr

Ulm / swp 06.12.2016

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag wird in Ulm der neue zentrale Onmibusbahnhof (ZOB) Ost neben dem Hauptbahnhof in Betrieb genommen. Wegen der Bauarbeiten ist der ZOB bereits seit einigen Monaten zweigeteilt: ZOB Ost an der Ebert-Straße, gegenüber dem Deutschhaus, und ZOB West in der Schillerstraße, auf der anderen Seite der Gleise.

Der Umbau des ZOB Ost ist nun fertig, ebenso die Wendeschleife für Busse vor der Hauptpost. Um Menschen mit Handicap, die den ÖPNV nutzen, über die Veränderungen zu informieren, gibt es am Sonntag eine extra Begehung der neuen Bussteige mit Informationen über die Neuverteilung der Linien und Fahrplanänderungen. Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich bis Donnerstag anmelden, unter der Telefonnummer (0731) 628 32. Veranstalter sind die Stadt und die Bahnhofsmission. Treffpunkt zur Führung ist um 11 Uhr vor dem Bahnhof.

Der neue ZOB Ost besteht aus acht Bussteigen A bis H, auf die sich die Regionallinien verteilen. Auch für die Nutzer der Ulmer Buslinien 3 und 5 ergeben sich Änderungen: Sie fahren in Richtung Wissenschaftsstadt/Uni nicht mehr vom ZOB Ost ab, sondern an der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof, Richtung Theater. Beide Linien wenden vor der Post und halten dann erst wieder am Ehinger Tor. In der Gegenrichtung, Linie 3 Richtung Wiblingen, Linie 5 Richtung Ludwigsfeld/Wiley fahren weiterhin vom ZOB Ost, Steig H.