Nachhaltigkeit Neuer Stadtteilladen im ehemaligen Siegle

Ulm / jkl 07.12.2018

Die AG West bringt im ehemaligen Schuhgeschäft Siegle in der Söflinger Straße einen Stadtteilladen auf den Weg. Zu kaufen soll es Gebrauchtes, fair gehandelte und regionale Waren sowie Upcycling-Produkte geben. „Wir haben uns immer wieder überlegt, ob wir einen eigenen Laden in der Weststadt aufmachen sollen, um gute gebrauchte Artikel zu verkaufen“, erklärt Markus Kienle von der AG West. Jetzt habe sich mit den leerstehenden Verkaufsräumen eine Möglichkeit aufgetan. „Wir haben uns mit der Besitzerin Frau Siegle und ihrem Sohn Michael Ratter zusammengesetzt und unsere Idee vorgestellt.“ Die hat wohl überzeugt. Mitte Februar 2019 soll das Geschäft öffnen. Gestern wurde der Mietvertrag über zunächst zwei Jahre unterschrieben.

Auf 270 Quadratmetern auf zwei Stockwerken soll neben dem Verkauf auch Platz für etwa eine Anlaufstelle des Reparaturcafés oder eine Nähwerkstatt geschaffen werden. Auch ein kleiner Ableger des Ulmer Weltladen soll in den Räumlichkeiten unterkommen. „Die Leute sollen sich gerne im Laden aufhalten“, erklärt Kienle. Es solle jedoch keine Konkurrenz zum nur wenige Meter entfernten Café Canapé, das ebenfalls die AG West betreibt, entstehen. Die Koordination übernimmt Karin Pfalzer von der AG West. „Das Projekt, betreiben wir erst mal ehrenamtlich. Zunächst müssen wir die Miete reinbekommen.“ Später sei angedacht, auch Menschen mit Handicap zu beschäftigen.

Dinge länger im Umlauf halten

Ziel sei es, Dinge länger im Umlauf zu halten. „Daher wollen wir auch kein neues Kunsthandwerk anbieten“, erklärt Kienle. Vielmehr solle Altes mit neuer Bestimmung in den Regalen stehen. Um diese zu füllen, setzt die AG West auf ein Vermiete-Prinzip. Anbieter von Gebrauchtem oder Upcycling-Produkten können Regalmeter anmieten und dort ihre Waren zum Verkauf platzieren. Hier sieht Kienle eine große Chance. „Viele schaffen es nicht, alleine eine Verkaufsfläche zu bespielen, bei uns können sie kleine Flächen anmieten.“ Auch Produzenten regionaler Produkte können Flächen anmieten.

Zum ersten Mal öffnet die AG West die Räume in der Söflinger Straße 194 am dritten Adventswochenende für einen Weihnachtsmarkt. Zu kaufen gibt es dann neben gebrauchten Waren auch Upcycling-Produkte. In einer Ideenwerkstatt können die Besucher Vorschläge zur künftigen Gestaltung des Ladens einbringen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt Projekten der AG West, wie etwa dem Café Blau, dem Weststadthaus oder der Ulmer Jugendfarm, zugute.

Info Am morgigen Samstag, 8. November, können Waren für den Weihnachtsmarkt von 14 bis 16 Uhr im Weststadthaus, Moltkestraße 10, abgegeben werden. Gesucht werden: Haushaltsartikel, Dekoartikel, Accessoires, Kleinmöbel sowie Kinderspielzeug. Der Weihnachtsmarkt ist geöffnet am Freitag, 21.12, von 16 bis 22 Uhr und am Samstag, 22.12, von 11 bis 22 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel