Ulm Neuer Kämmerer Martin Bendel kommt am 1. Juli

Ulm / RUDOLF KÜBLER 17.06.2016
Ulms neuer Kämmerer tritt seine Stelle am 1. Juli an. Er ist Nachfolger von Gunter Czisch.

Martin Bendel, im März gewählter neuer Erster Bürgermeister und Kämmerer von Ulm, tritt seine Stelle am 1. Juli an. Er wird in dieser Funktion Nachfolger von OB Gunter Czisch. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung ohne Debatte  beschlossen, den  42 Jahre alten Bendel (verheiratet, drei Kinder), bisher Erster Beigeordneter in Leutkirch/Allgäu, in die Besoldungsstufe B 7 einzugruppieren. Nach ihr war bis zur Amtseinführung als OB auch Czisch bezahlt worden.

B 7 bedeutet, dass Bendel  ein Grundgehalt von rund 10.000 Euro bekommt. Hinzu kommt, wie es in der Verwaltungsvorlage heißt, eine Dienstaufwandsentschädigung nach dem Landeskommunalbesoldungsgesetz in Höhe von neun Prozent des Grundgehalts. Möglich gewesen wäre es auch, den neuen Finanzbürgermeister gleich in B 8 einzustufen, er hätte dann 500 Euro brutto mehr verdient. „Im Hinblick auf die bisherige Verfahrenweise bei den anderen Beigeordneten für die erste Amtsperiode ist eine Einweisung in B 7 sachgerecht“, heißt es dazu  in der Vorlage für die Stadträte.

Festgelegt wurde  außerdem, dass Bendel Mitglied der Aufsichtsräte der städtischen Gesellschaften Sanierungstreuhand (SAN), Ulmer Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft (UWS), Ulm-Messe und Ulm/Neu-Ulm Touristik (UNT) wird. Außerdem gehört er der Verbandsversammlugn des Zweckverbands Klärwerk Steinhäule an.