Ulm Neuer Bahnhof erst mit der Neubaustrecke

Ulm / HUT 27.03.2015
Der Bau eines neues Empfangsgebäudes für den Ulmer Hauptbahnhof ist nicht vor 2020/21 möglich.

Das sagte Helmut Kalupa, Chef der Abteilung Städtebau und Baurecht der Stadt, im Ausschuss für Stadtentwicklung. Ziel sei die gemeinsame Inbetriebnahme mit der Neubaustrecke. Nach Zeitplänen der Bahn wird die Schnellbahnstrecke 2021 fertiggestellt sein.

Die neue Bahnhofshalle ist wie die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes ein Baustein des Konzepts Citybahnhof Ulm. Zu dessen Umsetzung hat die Stadt in Gestalt ihrer Wohnungsbaugesellschaft UWS bereits das Intercity-Hotel erworben. Im Ausschuss machte Kalupa gestern deutlich, dass die Bahn beiden Projekten prinzipiell keine Steine in den Weg legen wird, da alle bahnbetrieblich notwendigen Einrichtungen und Betriebsstätten in ein neues Technikgebäude verlagert werden könnten. Es soll nahe der heutigen Ladestation nördlich der Bahnhofshalle entstehen.

Allerdings wird wegen bahninterner Abstimmungsprozesse und der Realisierung der Neubaustrecke alles länger dauern als ursprünglich gedacht. Auch ein neuer Bahnhofsvorplatz, für den eben eine umfängliche Bürgerbeteiligung beendet worden ist, kommt nicht vor 2017/18. Denn zuvor müssen die neue Straßenbahnlinie 2 und die am Mittwoch durch den Gemeinderat beschlossene Tiefgarage am Hauptbahnhof gebaut sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel