Ein neuer ambulanter Pflegedienst nimmt am 1. März in Ulm seinen Dienst auf: Organisiert wird er von der Füssener Charleston-Gruppe, die den stationären Betrieb des Elisabethenhauses am Michelsberg leistet. Aktuell gibt es in Ulm bereits knapp zwei Dutzend solcher Unterstützungs-Angebote für pflegebedürftige Menschen, die noch daheim leben.

„Die fachlich qualifizierte Pflege in der häuslichen Umgebung gewinnt immer mehr an Bedeutung“, heißt es in einer Mitteilung. Sie leiste einen positiven Beitrag zur Lebensqualität bei oftmals plötzlichem Eintritt von Pflegebedürftigkeit. „Neben den klassischen behandlungs- und grundpflegerischen Leistungen bieten wir auch hauswirtschaftliche, Unterstützungs-, Entlastungs- und Verhinderungspflegeleistungen sowie individuell abgestimmte Serviceleistungen an“, erläutert Thomas Neukirch, der Leiter der ambulanten Dienste von Charleston, das neue Angebot. In Anspruch genommen werden kann es im gesamten Stadtgebiet und in der angrenzenden Umgebung.

Die Charleston Gruppe hat ihren Sitz in Füssen im Allgäu. Sie betreibt demnach 46 stationäre Wohn- und Pflegeheime, fünf ambulante Pflegedienste und fünf Tagespflegeeinrichtungen im Bundesgebiet mit insgesamt knapp 3800 Pflegeplätzen und rund 3850 Mitarbeitern.