Neu-Ulm Neu-Ulmer FDP wählte Stadtratsliste neu: Prießnitz und Schmid traten nicht wieder an

EDRU 13.12.2013
Wegen eines Verfahrensfehlers musste die Neu-Ulmer FDP am Mittwoch ihre Stadtratsliste neu wählen lassen. Gegenüber der ursprünglichen Nominierung traten Roland Prießnitz und Alexander Schmid nicht mehr an.

Wegen eines Verfahrensfehlers musste die Neu-Ulmer FDP am Mittwoch ihre Stadtratsliste neu wählen lassen. Wie der Fraktionsvorsitzende Alfred Schömig mitgeteilt hat, gab es dabei einige Veränderungen, auch auf vorderen Plätzen: Gegenüber der ursprünglichen Nominierung traten Roland Prießnitz und Alexander Schmid nicht mehr an. Prießnitz, der auch den Vorsitz des Kreisverbands niederlegte, hatte immerhin Listenplatz 5.

Als Begründung gab Prießnitz am Donnerstag an, er werde sich politisch mehr in Richtung Ulm orientieren und dem dortigen Stadtverband anschließen. Neu auf die Liste gerückt sind Gerhild Weiss und Niki Rapis. Die neue Nominierung war notwendig geworden, weil die FDP vor der Abstimmung nicht darauf hingewiesen hatte, dass die ersten sechs Kandidaten auf der Liste für die Stadtratswahl am 16. März nächsten Jahres doppelt genannt werden.