Neu-Ulm Neu-Ulm feiert mit Bois-Colombes

Neu-Ulm / ULRIKE SCHLEICHER 13.07.2016
Zuerst wird in Neu-Ulm gefeiert, dann in Bois-Colombes: Die Stadt aus Bayern und jene aus Frankreich sind seit 50 Jahren freundschaftlich verbunden.

Die Städtepartnerschaft zwischen Neu-Ulm und Bois-Colombes jährt sich in diesem Jahr zum 50. Mal. Grund genug für beide Städte, die freundschaftliche Verbindung gebührend zu feiern. Den Anfang macht die Donaustadt. Vom 15. bis 17. Juli wird in Neu-Ulm gefeiert. Anfang September folgen Feierlichkeiten im französischen Bois-Colombes.

Die Stadt Neu-Ulm unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu insgesamt drei Städten. Neben Trissino in Italien (Vicenca) und Meiningen (Thüringen) ist die Stadt auch mit der französischen Stadt Bois-Colombes in Freundschaft verbunden. Diese Städtepartnerschaft ist gleichzeitig auch die Älteste der Dreien. Die Stadt liegt neun Kilometer nordwestlich von Paris entfernt und hat knapp 29 000 Einwohner.

Am 13. Juni 1966 unterzeichneten Vertreter beider Städte den Partnerschaftsvertrag. In diesem Jahr kann bereits das 50-jährige Bestehen der Verbindung gefeiert werden. „Eine Städtepartnerschaft, die schon seit so vielen Jahren Bestand hat, ist durchaus etwas Besonderes. Ich freue mich persönlich sehr, dass wir die Beziehungen zu unseren französischen Freunden über all die Jahre hinweg erhalten konnten“, erklärt Oberbürgermeister Gerold Noerenberg in einer Pressemitteilung.

Dass die Partnerschaft beiden Seiten wichtig ist, habe er vor allem bei den gegenseitigen Besuchen in den vergangenen Jahren spüren können. „Unsere Delegationen wurden stets überaus herzlich in Empfang genommen.“

An eben diese freundschaftlichen Begegnungen der Vergangenheit soll zum 50. Jahrestag der Städtepartnerschaft angeknüpft werden. Die Stadt Neu-Ulm hat Bois-Colombes’ Bürgermeister Yves Revillion und weitere Vertreter der Stadt für das kommende Wochenende zu einem Jubiläumsbesuch eingeladen. Auf die französischen Gäste wartet ein umfangreiches Programm.

Freitag Los geht es mit dem offiziellen Festakt am Freitag ab 19 Uhr im Hotel Meinl in Reutti. Neben den Festreden von OB Gerold Noerenberg und Bürgermeister Yves Revillion wird es auch einen Eintrag der Gäste in das goldene Buch der Stadt geben. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgen die Misstune Brasser’s, das Bläserquartett der Jugendblaskapelle der Stadtkapelle Neu-Ulm.

Samstag Nach dem Festakt am Freitag startet der Samstag mit einer Schachtelfahrt auf der Donau und einer Stadtführung durch das Ulmer Fischerviertel. Am Abend stehen der Besuch des Schwörkonzerts auf dem Münsterplatz und die Lichterserenade auf dem Programm.

Sonntag Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück am Sonntagmorgen machen sich die französischen Gäste am Mittag zurück auf die Heimreise.

Der Gegenbesuch der Neu-Ulmer Delegation in Bois-Colombes ist vom 2. bis 4. September geplant.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel