Am Ende des Märchens ist das kleine Mädchen, das kein Kämmerchen zum Wohnen und kein Bettchen zum Schlafen hatte, „reich für sein Lebtag“, seine selbstlose Hingabe wird belohnt vom Himmel, der seine Sterne herunterfallen und zu Talern werden lässt. Davor aber macht das arme Kind etwas, was ...