Neubau Munk bereitet Neubau am Ehinger Tor vor

Ulm / RUDI KÜBLER 26.08.2014
Arbeiter haben in den vergangenen Tagen begonnen, die ehemalige Kulturfahrschule zu entkernen. Abgebrochen wird dann in zwei bis drei Wochen, sagt Bauleiter Olaf Mäckle von Munk Immobilien. Die Ulmer Immobilienfirma will am Ehinger Tor ein 36 Meter hohes Gebäude bauen.

Also, nun geht’s doch höher hinaus als ursprünglich gedacht. Die Rede ist vom Neubau, den die Ulmer Immobilienfirma Munk am Ehinger Tor hochziehen lässt – und zwar über zehn Geschosse auf eine Gebäudehöhe von insgesamt 36 Meter. Arbeiter haben in den vergangenen Tagen begonnen, das Nebengebäude, den Flachbau entlang der Ehinger Straße, zu entkernen, abgebrochen wird dann in zwei bis drei Wochen, sagt Bauleiter Olaf Mäckle von Munk Immobilien.

Das höhere Haus an der Schillerstraße bleibe zunächst stehen, sagt Mäckle. "Es wird bis zum kommenden Sommer als Werbeturm verwendet.“ Geschäftsführer Volker Munk war im vergangenen Jahr kurzzeitig davon abgerückt, ein Hochhaus zu errichten. Der Grund: Die Sicherheitsauflagen. Treppenhaus, Lift, Brandschutz, „all das müsste die Anforderungen für Hochhäuser erfüllen, all das würde das Projekt verteuern“, hatte er damals gesagt.

Offensichtlich ist Munk aber jetzt bereit, den Entwurf der Architekten Mühlich, Fink und Partner umzusetzen, wie Projektleiter Stefan Mezger sagt. Geplant sind eine Aluminium-Fassade und ein zehngeschossiger Kopfbau an der Stelle des jetzigen Hochhauses. Die Kosten belaufen sich auf 15 bis 16 Millionen Euro, Bezug ist im Sommer 2017. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel