Ulm Münsterpfarrerin Tabea Frey verabschiedet

Ulm / jkl 24.04.2016
Ihr Abschied war leise und unaufgeregt. Am Sonntag hielt Tabea Frey zum letzten Mal in ihrem Amt als Münsterpfarrerin den Gottesdienst im Münster.
Nur ein kleiner Vermerk im Liedblatt informierte die Kirchenbesucher über die Besonderheit im Gottesdienst. In ihrer Predigt ging sie auf die von Maria Rosendorfsky  (Sopran), Annette Küttenbaum (Alt), Rüdiger Linn (Tenor) und Florian Dengler (Bass) sowie dem  Motettenchor der Münsterkantorei und dem collegium musicum musizierten Kantate „Erschallet, ihr Lieder“ ein. 

Anschließend hob Dekan Ernst-Wilhelm Gohl in einer Ansprache heraus, wie Frey in ihren 13 Jahren als Münsterpfarrerin in der Kirchengemeinde gewirkt hat. Neben ihrer Zuständigkeit für die Seelsorge der Touristen, engagierte sich Frey insbesondere auch für die Kultur, wie Gohl betonte. „Das zeigt sich auch daran, dass heute Bürgermeisterin Iris Mann und Jürgen Grözinger gekommen sind.“ Im Anschluss an den Gottesdienst verabschiedete sich Tabea Frey im Café Jam von den Gemeindemitgliedern.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel