Ulm Münster für Lichtdesign-Preise nominiert

Ulm / Amrei Groß 11.04.2018

Das Ulmer Münster ist mit seinem Beleuchtungskonzept  für zwei renommierte Lichtdesign-Preise nominiert: Den internationalen Light Design Award, der am 3. Mai in London verliehen wird, und den Deutschen Lichtdesign-Preis, dessen Vergabe am 17. Mai in Köln stattfindet. Beworben haben sich in beiden Fällen die Ingenieure Bamberger aus Pfünz, die das Lichtkonzept geplant und umgesetzt haben. Dekan Ernst-Wilhelm Gohl freut sich „ganz besonders“ über die Nominierungen: „Die Ingenieure Bamberger bringen den Kirchenraum so zum Leuchten, wie es sich der Architekt einst gedacht hat“, sagte er unserer Zeitung. Sie schufen ganzjährig ein Licht, wie es das Münster an einem Sommertag auf natürliche Weise erfülle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel