Ein Hotel mit 150 Betten, Handels- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss. So will der Ulmer Drogerie-Unternehmer Erwin Müller das ehemalige Abt-Gebäude am Münsterplatz künftig nutzen.  Müller, der sich vertraglich bereits an die Münchner Hotelkette Motel One gebunden hat, hofft auf eine schnelle Entscheidung der Stadt, um mit dem Bau beginnen zu können.

Verwaltung arbeitet mit Hochdruck am Antrag

„Wir bearbeiten den Bauantrag mit Hochdruck“, sagte Ulms Baubürgermeister Tim von Winning auf Anfrage. Schon am heutigen Dienstag soll der Bauausschuss des Gemeinderats in nicht-öffentlicher Sitzung über die Pläne Müllers informiert werden.

Keine formale Beteiligung des Gemeinderats nötig

Da das Motel One und die Gewerbeflächen im Erdgeschoss im Bestand des Abt-Gebäudes gebaut werden sollen, ist laut von Winning keine formale Beteiligung des Gemeinderats gefordert. „Das fällt eigentlich in das laufende Geschäft der Verwaltung“, sagte der Baubürgermeister. Dennoch sei es üblich und sinnvoll, die Stadträte bei einem Projekt an so prominenter Stelle zu beteiligen.

Baubürgermeister zum neuen Hotel: Ein grundsätzlich gutes Konzept

Der Verwaltung gehe es im vorliegenden Fall vor allem darum, das Projekt am Münsterplatz so gut wie möglich in die Umgebung einzupassen. Tim von Winning: „Grundsätzlich hat Herr Müller ein gutes Konzept eingereicht. Und wir werden keine Änderungen vornehmen, die das Vorhaben des Antragstellers in der Wirtschaftlichkeit einschränken.“