Bluttat Mordversuch: Polizei sucht Zeugen

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Christian Wille
Neu-Ulm / swp 13.07.2018
Die beiden Tatverdächtigen bestreiten, an der Messerattacke in Neu-Ulm beteiligt gewesen zu sein.

Die beiden Tatverdächtigen waren schnell gefasst, sie bestreiten aber, an der Messerstecherei in der Nacht zum Montag in Neu-Ulm beteiligt gewesen zu sein. Wie berichtet, war in der Finninger Straße ein 44-Jähriger gegen 0.30 Uhr angegriffen und durch ein Messer schwer verletzt worden. Das Krankenhaus hatte er jetzt verlassen können, er wird aber noch ärztlich behandelt. Im Landkreis Göppingen nahm die Polizei dann die beiden Tatverdächtigen (40 und 51 Jahre alt) fest. Sie sitzen in Untersuchungshaft, bestreiten aber, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Alle drei an der Tat beteiligten sind türkischstämmig.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei sollen sie zu Fuß in Richtung der nordöstlich gelegenen Grabenwiese geflüchtet sein. Dort sollen sie in einen weißen Opel-Astra mit Göppinger Kennzeichen gestiegen sein. Die Kriminalpolizei bittet nun, dass sich Zeugen melden. Hinweise unter Tel. (0731) 80 130.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel