Schwörmontag in Ulm, das bedeutet: Schwörrede des Oberbürgermeisters um 11 Uhr, am Nachmittag Nabada auf der Donau und abends große Party in der Stadt und in der Friedrichsau.
Schwörmontag in Ulm 2020, das bedeutet: Bis auf die Schwörrede bleibt nicht viel vom geliebten Feiertag der Ulmer. Das Nabada auf der Donau ist verboten, eine große Party auf dem Münsterplatz und in der Altstadt am Abend wird es nicht geben. Die Corona-Pandemie und die damit verbunden Beschränkungen nehmen auch auf den Schwörmontag keine Rücksicht.
Was bleibt, ist der Schwur der Oberbürgermeisters um 11 Uhr und die Dentler-Thronrede. Diese findet normalerweise am Schwörsamstag statt, doch in diesem Jahr ist eben alles ein bisschen anders.
Wir halten euch hier auf dem Laufenden, was an diesem abgespeckten Schwörmontag in Ulm los ist.

+++ Update, 20. Juli 2020, 22 Uhr: Feiern in der Stadt und in der Friedrichsau +++

Feiern im Gleis 44 und in der Friedrichsau.
Feiern im Gleis 44 und in der Friedrichsau.
© Foto: Alex Kern
130 Gäste sitzen bei ruhigem Tech-House im Biergarten des Gleis 44. Es gibt Cocktails und Flammkuchen (linkes Bild).
In der Friedrichsau lässt vor allem das junge Publikum den Schwörmontag ausklingen. Etwa 500 Leute sitzen auf der Grünfläche und in den voll besetzten Biergärten Liederkranz und Teutonia.
Es geht gesittet zu. Lediglich einzelne Betrunkene fallen auf. Der Großteil der Besucher genießt den lauen Sommerabend, schlürft Drinks und lässt sich die letzten Portionen an den Street-Food-Ständen schmecken.
Zirkel 854 in Ulm.
Zirkel 854 in Ulm.
© Foto: Alex Kern
Auch im Zirkel 854 werden noch Drinks ausgeschenkt. Aufgrund des lauen Sommerabends sitzen die meisten der Gäste im Freien.

+++ Update, 20. Juli 2020, 20:40 Uhr: Dentler Ring für Charly Rehm +++

Veranstaltungstechniker Charly Rehm bekommt den Dentler-Ring 2020 für sein langjähriges Engagement bei kulturellen Veranstaltungen in Ulm und drumherum.

Ulm

+++ Update, 20. Juli 2020, 20 Uhr: Ein seltsamer Schwörmontag +++

Lichte Stuhlreihen auf dem Weinhof, keine Musik in den Straßen, kein Nabada. Der Schwörmontag 2020 fühlte sich seltsam an, meint Lokalchef Matthias Stelzer.

+++ Update, 20. Juli 2020, 18:45 Uhr: Demo entlang der Donau +++

Rund 200 Demonstranten versammelten sich am Montagabend um 18 Uhr auf dem Münsterplatz, um gegen die Corona-Schutzmaßnahmen zu protestieren. Von dort zog der Protestmarsch zur Friedrichsau. Die Kundgebung war von der Stadt genehmigt. Ursprünglich hatte Initiator Markus Haintz von der Initiative „Querdenken“ einen Demozug mit Booten auf der Donau im Sinn gehabt. Dies hatte die Stadt aber aus Sicherheitsgründen verweigert.

+++ Update , 20 Juli 2020, 17:50 Uhr: Lauer Sommerabend im Roxy +++

Auch wenn im Biergarten im Roxy schon einige Leute sind, es gibt noch genügend Platz. Neben Getränken und Essen gibt es Livemusik.
Im Biergarten vom Roxy den Sommerabend genießen.
Im Biergarten vom Roxy den Sommerabend genießen.
© Foto: Tobias Knaack

+++ Update, 20. Juli 2020, 17:30 Uhr: Der Schwörmontagsrap +++

Der Schwörmontags-Rap ist Teil eines Projekts zur digitalen Demokratiebildung und Kulturvermittlung der Stadt Ulm, die in Zeiten von Corona auf neue Veran­staltungsformen setzt.
Youtube

Youtube

+++ Update, 20. Juli 2020, 16:35 Uhr: Essen und Getränke in der Friedrichsau +++

In der Friedrichsau geht es bei Street-Food und kalten Getränken gemütlich zu. Die Biergärten Liederkranz und Teutonia haben geöffnet und die Leute genießen das Wetter.
Entspannte Atmosphäre in der Friedrichsau.
Entspannte Atmosphäre in der Friedrichsau.
© Foto: Alex Kern

+++ Update, 20. Juli 2020, 16 Uhr: Übung der Rettungskräfte auf dem Münsterplatz +++

Rund 50 Rettungskräfte von ASB und DRK versammelten sich kurz nach 14 Uhr zum großen Gruppenfoto auf dem Münsterplatz. Der Fototermin war zugleich der Start einer Übung, bei der unter anderem Zelte zur Versorgung von Verletzten aufgebaut wurden. „Es gibt keinen konkreten Anlass, dass so viele Rettungskräfte im Einsatz sind“, sagte Rainer Türke, Leiter der Bürgerdienste der Stadt Ulm. Vor Wochen sei die Übung in das Sicherheitskonzept für den Schwörmontag integriert worden.
Rettungskräfte stehen auf dem Münsterplatz bereit.
Rettungskräfte stehen auf dem Münsterplatz bereit.
© Foto: Birgit Eberle

+++ Update, 20. Juli 2020, 15:55 Uhr: Chillen auf der Donauwiese +++

Chillen an der Donauwiese.
Chillen an der Donauwiese.
© Foto: Alex Kern
Yannik Heide (rechts im Bild) hat es sich mit seiner Clique auf der Donauwiese gemütlich gemacht. „Natürlich ist es schade, dass der Schwörmontag dieses Jahr nicht in seiner gewohnten Form stattfinden kann. Aber wenigstens können wir im Rahmen der Hygienevorschriften zusammen am Donauufer ein paar schöne Stunden verbringen“, sagt der 24-Jährige. Nachher möchten die Freunde in die Friedrichsau und den Abend im Liederkranz ausklingen lassen.
Die Gruppe hofft, dass der nächste Schwörmontag wieder in gewohnter Form stattfinden kann - mit Nabada und anschließender Party in der City.

+++ Update, 20. Juli 2020, 15:20 Uhr: Polizei ist vorbereitet +++

Großes Gerät für den mutmaßlich kleinen Einsatz: Die Polizei ist von der Ausstattung her auf alles vorbereitet am Schwörmontag 2020.
Die Polizei ist vorbereitet.
Die Polizei ist vorbereitet.
© Foto: Dominik Dirner

+++ Update, 20. Juli 2020, 15 Uhr: Sicherheitsdienst auch an der Iller +++

Wiblingen, Illerbrücke: Normalerweise fällt um diese Uhrzeit am Schwörmontag der Startschuss für die wilden Nabader. Dieses Jahr sind auch hier Sicherheitsleute unterwegs. Es hätten drei Personen versucht mit einem Schlauchboot in die Iller zu steigen, sagte ein Sicherheitsmann. Er habe sie daraufhin gewiesen, dass das am heutigen Tage verboten sei. Ohne größere Diskussionen hätte die Gruppe dies akzeptiert und den Bereich wieder verlassen.
Illerbrücke bei Wiblingen.
Illerbrücke bei Wiblingen.
© Foto: Alex Kern

+++ Update, 20. Juli 2020, 13:50 Uhr: Entspannte Situation entlang der Donau +++

An der Donau ist es bisher ruhig. Auf dem Wasser sind Boote der DLRG und der Wasserwacht, rund 35 Sicherheitskräfte sind am Donauufer und an den gesperrten Zugängen im Einsatz. Der Zugang zur Donau vom Fischerviertel ist abgeriegelt.
DLRG auf dem Wasser, Security auf dem Land.
DLRG auf dem Wasser, Security auf dem Land.
© Foto: Alex Kern

+++ Update, 20. Juli 2020, 12:30 Uhr: Trauer ums Nabada? +++

Kein Nabada auf den Fluss? Für so manchen ist das offenbar ein Grund, die Flinte ins Korn beziehungsweise das Paddel ins Gebüsch zu werfen
Frust um das ausgefallene Nabada?
Frust um das ausgefallene Nabada?
© Foto: Dominik Dirner

+++ Update, 20. Juli 2020, 12:05 Uhr: DLRG steht bereit +++

Nabada 2020 fällt aus - für alle, die es nicht mitbekommen haben, hat die Stadt Ulm auf beiden Seiten des Flusses Plakate aufstellen lassen. Am frühen Montagmorgen ist auf der Donau gar nichts los. Am Ufer: ein paar Radtouristen.
Die DLRG zeigt dennoch dieselbe Präsenz wie immer. Sicher ist sicher. Das erste Boot wird schon Mal getestet.
Das Nabada 2020 fällt aus.
Das Nabada 2020 fällt aus.
© Foto: Dominik Dirner

+++ Update, 20. Juli 2020, 12 Uhr: Schwörglocke zum Schwur +++

#keinerschwörtallein! Um 12 Uhr läutete zum Schwur von OB Gunter Czisch die Schwörglocke. Habt ihr mit unserem Download mitgeläutet?
Youtube

Youtube

+++ Update, 20. Juli 2020, 11:50 Uhr : Wann kommt der Schwur? +++

Mit dicken Handschuhen geschützt wartet Münstermesner Ernst-Eberhard Roller auf seinen Einsatz an der Schwörglocke. Das Signal zum Läuten wird ihm von städtischen Mitarbeitern gegeben, die per Funk mit dem Weinhof verbunden sind. Die Schwörglocke ist die einzige Münsterglocke, die per Hand geläutet wird. Sie wiegt 3,5 Tonnen. Das entspricht dem Gewicht eines Geländewagens plus dem eines Kleinwagens obendrauf.
Wenn der Schwur des OB kommt, muss die Schwörglocke geläutet werden.
Wenn der Schwur des OB kommt, muss die Schwörglocke geläutet werden.
© Foto: Birgit Eberle

+++ Update, 20. Juli 2020, 11:20 Uhr: Blick auf den OB +++

Vom Haus Engländer kann man über die Mauer und den Sichtschutz hinweg und unter der großen Kastanie durch doch ein Blick auf den OB werfen
Aus der Ferne kann man einen Blick auf den OB erhaschen.
Aus der Ferne kann man einen Blick auf den OB erhaschen.
© Foto: Magdi Aboul-Kheir.

Die Schwörrede des Oberbürgermeisters im Livestream

Eine Tradition am Schwörmontag trotz der Corona-Pandemie: Die Schwörrede auf dem Weinhof. Auch wenn in diesem Jahr „nur“ 250 Menschen an den Feierlichkeiten teilnehmen dürfen. Die Schwörrede zum Ansehen und zum Nachlesen gibt es hier:
Youtube

Youtube

Ulm

Nabada und Party in der Stadt

Ein bisschen wehmütig darf man an diesem Tag sein. Daher haben wir die schönsten Bilder des Schwörmontags aus den vergangenen Jahre zusammengefasst:

#keinerschwörtallein: Aktion der SÜDWEST PRESSE

Am Schwörmontag müssen wir Abstand zueinander halten - schwierig, an Ulmer Feiertag, aber notwendig. Damit aber niemand alleine schwören muss, haben wir uns eine Aktion ausgedacht: Auf www.schwoer2020.de könnt ihr die Schwörglocje herunterladen und gemeinsam mit uns und allen Menschen in Ulm sie gemeinsam nach der Schwörrede erklingen lassen. Denn: keiner schwört allein!