Kunst Minimal laut: Heiko Wommelsdorf in der Putte

Heiko Wommelsdorf in der Ausstellung.
Heiko Wommelsdorf in der Ausstellung. © Foto: lgh
Neu-Ulm / lgh 04.09.2017
Mit kleinen, leisen Eingriffen fordert Heiko Wommelsdorf im Neu-Ulmer Projektraum für aktuelle Kunst die Wahrnehmung.

Jeder, der einmal ein Museum besucht hat, hat sich wohl schon gefragt, was das eigentlich sein soll, dieser seltsame Kasten mit den Zeigern, die irgendwelche Kurven auf Papierrollen malen. Und auch hier steht schon wieder so ein Gerät in der Ecke – obwohl die Neu-Ulmer Putte ja gar kein Museum ist. Oder?

Mit dem Aufstellen seines Thermohydrographen (so heißt das Ding) hat Heiko Wommelsdorf unter anderem diese Frage in den neuen kleinen Projektraum für aktuelle Kunst gestellt. Der Apparat, erklärt der Künstler aus Hamburg, zeichne Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf. Und außerdem steht er für eine im wahrsten, akustischen Sinne leise Institutionenkritik, die jetzt in diesen Räumen mitschwingt. Denn auch im Museum gingen nebensächliche Dinge – Verkehrsgeräusche, Geplapper, das Quietschen von Schuhsohlen – einen Dialog mit den Werken ein, auf der Documenta könne sogar ein Lufthauch zur Kunst erklärt werden, sagt Putte-Leiterin Janina Schmid. Was also gehört dazu, wenn wir von „Kunst“ sprechen?

Wommelsdorf, 1982 geboren und unter anderem HAP Grieshaber-Stipendiat in Reutlingen, spielt das in seiner minimalistischen Anordnung durch. Auf den ersten Blick meint man, hier sei so gut wie gar nichts passiert. Doch wer den Raum inspiziert, der entdeckt über dem Heizungsrohr ein ganz neues Rohr an der Decke, der wird im Nebenraum eine nie dagewesene, vibrierende Wand mit einer Lüftungsklappe finden, die sachte vor sich hinklappert. Zu den vorhandenen Geräuschen, die von Schaumstoffzylindern an der Decke gedämpft werden, treten künstlich erzeugte. Der Unterschied ist nicht mehr auszumachen – aber selten zuvor hat man es so intensiv versucht.

Info „Augenhöhe“: Bis 24. September, Fr 16-20, Sa und So 14-18 Uhr in der Putte, Brückenstraße 2, Neu-Ulm.