Mesale Tolus Ehemann Suat Corlu ist wieder frei. Der erst Ende November aus dem Gefängnis entlassene türkische Journalist war Mitte Januar ohne Angabe von Gründen erneut in Istanbul festgenommen worden und eine Woche in einem Polizeipräsidium in Ankara inhaftiert. Nun sei er ohne weitere Begründung wieder auf freien Fuß gesetzt worden, berichtete seine Frau gegenüber der SÜDWEST PRESSE. „Der Staatsanwalt hat sich nicht mal die Mühe gemacht, ihn anzuhören, sondern ihn unter Auflagen freigelassen.“

Sowohl die in Ulm geborene deutsche Staatsbürgerin Tolu – auch sie ist Journalistin – als auch ihr Ehemann müssen sich in unterschiedlichen Gerichtsverfahren wegen „Unterstützung einer terroristischen Vereinigung“ verantworten, ein Vorwurf der derzeit hunderten regimekritischen Journalisten in der Türkei gemacht macht. Beide dürfen die Türkei vorerst nicht verlassen und müssen sich wöchentlich auf einer Polizeiwache melden.

Die Prozesse gegen Tolu und Corlu gehen im April weiter. Für Mesale Tolu ist offensichtlich, dass die türkischen Behörden mit der erneuten Festnahme eine Einschüchterung im Sinn hatten. „Sie wollen zeigen. Passt auf, mit uns ist immer zu rechnen.“