Parteien Mehr Mitglieder bei den Ulmer Grünen

Ulm / swp 03.01.2019

So viele Menschen wie noch nie haben sich im vergangenen Jahr entschieden, im Kreisverband Ulm der Grünen Mitglied zu werden. 36 Neueintritten standen 10 Austritte gegenüber, letztere blieben auf dem üblichen Niveau, teilt die Partei mit. Unter dem Strich wuchs der Kreisverband um 16 Prozent auf 193 Mitglieder. Davon sind 56 Prozent Männer (108) und 44 Prozent Frauen (85), was zwar nicht dem Anteil an der Bevölkerung entspricht, jedoch den höchsten Frauenanteil aller politischen Parteien darstelle. Das Alter der Mitglieder reicht von 17 bis 93, im Schnitt sind es 49 Jahre. Auch bundesweit sind die Grünen laut Mitteilung die einzige Partei mit wachsenden Mitgliederzahlen.

„Grüne Politik begeistert immer mehr Menschen“, meinen die Kreisvorsitzenden Manuela Rettig und Marcel Emmerich. Eine Mitgliedschaft bedeute die Bereitschaft, sich längerfristig und aktiv politisch zu engagieren und Mitgliedsbeiträge zu zahlen. Die Partei will sich noch stärker für Umwelt- und Klimaschutz positionieren. Die Ulmer Grünen sind zuversichtlich, 2019 auf 200 Mitglieder zu kommen. „Für das 200. Mitglied halten wir ein Willkommensgeschenk bereit“, verspricht Rettig. Das Ziel für die anstehenden Kommunalwahlen sind zehn Mandate am Ulmer Ratstisch.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel