Verbrechen Mord am Ulmer Eselsberg: Weiterer Mann unter Verdacht

Gedenken an das Opfer.
Gedenken an das Opfer. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / SWP 12.04.2018
Wie die Polizei mitteilt, gibt es einen vierten Verdächtigen im Mordfall am Eselsberg geben.

Wie die Staatsanwaltschaft Ulm und die Polizei mitteilt, steht ein weiterer Mann im Verdacht, am Mord am Ulmer Eselsberg im Januar beteiligt gewesen zu sein. Zuerst hatte die Schwäbische Zeitung darüber berichtet. Verdächtigt wird ein 36-jähriger Georgier, der sich derzeit in Georgien aufhalten soll.

Täter schlugen am Dreikönig zu

Der Einbruch und brutale Mord ereignete sich Anfang des Jahres. Die Täter drangen in das Haus eines 59-Jährigen ein, der dort mit seiner 91-Jährigen Mutter wohnte. Der Mann wurde von den Einbrechern angegriffen, niederschlagen und gefesselt. Er erlag noch in derselben Nacht einen schweren Verletzungen.

Kurz nach dem Einbruch wurde ein georgisch-russisches Ehepaar festgenommen, das unter dringendem Tatverdacht steht. Im Februar wurde ein mutmaßlicher Komplize in Israel verhaftet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel