Neu-Ulm Mahler steigt nicht bei Obi ein

Neu-Ulm / EDRU 24.07.2012

Auch wenn darüber im Moment viele in Neu-Ulm spekulieren: Möbel Mahler wird im Starkfeld nicht auch den leergeräumten Obi-Baufachmarkt übernehmen."Das können wir im Moment definitiv ausschließen", erklärte gestern Ronald Kegel, Gesamtvertriebsleiter bei Möbel Mahler in Bopfingen.

Der Obi-Baufachmarkt wird -wie berichtet - Ende Februar nächsten Jahres seine Pforten schließen und den Standort im Starkfeld aufgeben. In Neu-Ulm wurde in der vergangenen Woche darüber spekuliert, das Möbelhaus Mahler werde die 20 000 Quadratmeter große Immobilie kaufen oder anmieten und habe dort sein Auslieferungslager vorgesehen."Das macht keinen Sinn", sagte Kegel gestern,"weil wir auf Hochregallager setzen und nicht in die Breite gehen".

Kegel wollte aber nicht ausschließen, dass die Obi-Räumlichkeiten vielleicht doch der Tochter Mahler-Projekt, die für Kauf und Anmietung von Immobilien zuständig ist, angeboten worden sei. Mahler will das gegenüber liegende Mutschler- Center übernehmen und ausbauen, um dort von 2013 an Möbel zu verkaufen. Und das auf genehmigten knapp 75 000 Quadratmetern. Noch offen ist, welche Flächen Mahler an andere Händler vermietet. In einem gesonderten Raumordnungsverfahren soll noch geprüft werden, wie groß die innenstadtnahen Sortimente werden dürfen.