Leserfotos gesucht Macht mit bei unserer Reihe „Urlaubskultur“

Ulm / Lena Grundhuber 20.07.2018

Der Besuch von Museen und kulturhistorisch bedeutsamen Stätten gehört auch für viele unserer Leser ins Urlaubsprogramm. Unsere diesjährige Sommerserie wollen wir deshalb gern mit Zeugnissen eurer Kunst-Erlebnisse auf Reisen bestreiten – und das bedeutet für euch die Lizenz zum Selfies knipsen oder knipsen lassen. Ob ihr mit Michelangelos David posieren möchtet oder doch vor Da Vincis Mona Lisa, ob ihr lieber vor dem letzten Abendmahl oder vor dem Jüngsten Gericht steht: Auf jeden Fall wünschen wir uns nebst eines lustigen, stimmungsvollen oder skurrilen Bildes ein paar Zeilen, wieso es just dieses Kunstwerk ist, das ihr immer mal sehen wolltet, oder jene Kulturstätte, die euch beeindruckt hat.

Hamburg oder Florenz

Vorzugsweise sollten es Kunstwerke sein, auch wenn es viele Ulmer nach Aussagen örtlicher Reisebüros momentan vor allem zu einem Werk moderner Architektur zieht, der Hamburger Elbphilharmonie: „Das läuft rund ums Jahr gut“, sagt Isabell Franz, die beim SÜDWEST PRESSE + Hapag Lloyd-Reisebüro die Kulturfahrten organisiert. Der Ansturm auf Hamburg sei ungebremst, sagt auch Moritz Schmidt vom Reisebüro Fromm. Er hat allerdings noch exotischere Ziele in petto. Etwa den Ruhrpott! Dort pilgern die Touristen zum Beispiel ins Gasometer Oberhausen, wo derzeit „Der Berg ruft“. Andere treten immer noch gern die Bildungsreise in den Süden an und begutachten „Kultur, Kirchen, Klöster“ in Florenz.

Ein Urlaubs-Selfie hat uns auch der Neu-Ulmer Kulturfachbereichsleiter Ralph Seiffert versprochen. Wo es herkommt, wird aber eine Überraschung sein, denn der Möglichkeiten sind viele: „Ich mache eine Kreuzfahrt!“, verkündet Seiffert. Und zwar nicht etwa in die Karibik, nein, er hat eine Tour zu interessanten Kultur-Städten wie Lissabon, Cádiz und Málaga gebucht. Heißer Tipp: das Museum Carmen Thyssen in Málaga.

Nur einer der Zufalls-Befragten aus der Ulmer Kulturszene ist „erstmal durch mit Veranstaltungen und Kultur“: Jan Ilg, Leiter des Ulmer Zelts, will nach sieben Wochen Festivalstress verständlicherweise nichts anderes als endlich ausspannen und „einfach an den Strand“, wie er kurz und bündig erklärt.

Kann man verstehen, und so wünschen wir abschließend auch all jenen, die in ihren Ferien kein Museum und keine Kirche von innen sehen wollen: einen schönen Sommerurlaub!

Die Reihe „Urlaubskultur“ – machen Sie mit!

„Urlaubskultur“ heißt unsere Sommerserie in diesem Jahr, sie wird unten am Fuß der Kulturseite in der Zeitung zu finden sein: bestehend aus einem Foto und einem kleinen Text. Gesucht sind originelle Urlaubsfotos unserer Leser – allerdings posierend vor Kunstwerken oder Stätten, die Sie entweder schon immer einmal sehen wollten oder die Sie auf Reisen (neu) entdeckt haben.

Schicken Sie uns Ihre Bilder mit einem kleinen erklärenden Text zur Genese des Fotos sowie ihrem vollständigen Namen, Wohnort und einer Telefonnummer per Mail an die Kulturredaktion an kulturserie@swp.de, und bedenken Sie, dass wir die Fotos auch im Internet verwerten wollen. Wer dies nicht möchte, sollte es in seiner Zuschrift bitte erwähnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel