Wenn Lukas Patscheider über seine Leidenschaft spricht, tut er das mit einer Begeisterung, die ansteckt. Der gelernte Hotelfachmann, von seinen Freunden kurz Lu genannt, sorgt seit rund drei Jahren als veganer Koch im Netz für Furore. Mehr als 19 000 User folgen seiner Facebookseite „Lu kocht. Family“, auf Instagram sind es immerhin knapp 2000. Seine Videos auf YouTube zählen zudem Tausende Aufrufe. Was die wenigsten wissen: Lu ist gebürtiger Ulmer, er wuchs in Jungingen auf und machte an der Elly-Heuss-Realschule seinen mittleren Bildungsabschluss.

Lu kocht: Die Leidenschaft zum Beruf gemacht

Zwischenzeitlich hat Lu seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Immer wieder kocht er mit Stars und Sternchen, bloggt, gibt Kochkurse und hat bereits ein eigenes veganes Kochbuch veröffentlicht. Lus Mission: Andere Menschen für eine vegane Lebensweise zu sensibilisieren und zu begeistern. Jegliche Radikalität liegt dem 30-Jährigen dabei fern. „Ich verurteile niemanden, der Fleisch isst“, sagt Lu. Vielmehr versteht er seine Videos und Beiträge als Einladung, in einen anderen Lebensstil hinein zu schnuppern. Seine Philosophie: „Leben und leben lassen.“

Youtube

Lukas Patscheider: Der Weg des jungen Ulmers

Nach seiner mittleren Reife beginnt Lukas Patscheider eine Lehre zum Hotelfachmann in einem Fünf-Sterne-Haus im Allgäu. Während seiner Ausbildung ist er oft und gerne in der Küche, eignet sich allerlei Tricks und Kniffe aus dem Kochalltag an. Er lernt seine Frau kennen, zieht ins Kleinwalsertal, arbeitet acht Jahre lang als Junior-Chef im Wellness-Hotel seiner Schwiegereltern namens „Walserhof“ mit. Ein Job, der ihm viel Freude bereitet – der aber auch sehr zeitintensiv ist. „Als meine beiden Töchter zur Welt kamen, wollte ich mehr Zeit für meine Familie haben“, erzählt Lu.

2016 begann er zusammen mit seiner Frau Tamara damit, unter dem Namen „Lu kocht“ in Blogs, Videos und auf Facebook vegane Rezepte zu veröffentlichen. „Ich wollte den Menschen zeigen, wie einfach, schnell und lecker man sich im Alltag vegan ernähren kann.“ 2017 eröffnete Lu ein veganes Bistro in Sonthofen im Allgäu. Ein Wagnis, das aufgeht. „Unser veganer Mittagstisch ist richtig gut gelaufen“, sagt er und fügt lachend hinzu: „Erstaunlicherweise.“ Dass vegane Küche in einer Kleinstadt so gefragt sei, habe er selbst nicht erwartet.

Lukas Patscheider zeigt in seinen Videos unter anderem, wie man vegane Nudelgerichte zubereitet.
© Foto: Lu kocht

Mit den Wochen und Monaten wuchs das Nebenprojekt „Lu kocht“ immer weiter. „Es hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir immer mehr Videos produziert haben“, sagt Lu. Er selbst vor der Kamera, seine Frau als kreativer Kopf und Regisseur im Hintergrund. „Sie ist diejenige, die dafür sorgt, dass es gut aussieht“, erklärt er. „Ich bin der Entertainer.“ Auch deutsche Promis zeigten sich bereits in seinem Format. So kochte Lu bereits mit FC Augsburg-Profi Andreas Luthe, Entertainerin Kiki Cordalis und der ehemaligen Marienhof-Darstellerin und Sängerin Laura Schneider.

Lukas Patscheider ist gelernter Hotelfachmann.
© Foto: Lu kocht

Lu kocht: Bald erscheinen wieder neue Videos

Nachdem Lu und seine Frau in diesem Jahr das Wellness-Hotel im Kleinwalsertal übernommen hatten, musste sein Online-Projekt „stressbedingt für mehrere Monate ruhen“. Jetzt möchte der junge Ulmer wieder loslegen. Seine Vision ist es, die Welt durch sein Tun ein bisschen toleranter, liebevoller und achtsamer zu machen. Ein Kochvideo mit Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis auf Mallorca läutete den Neustart ein. „Es sind neue Clips in Planung, die bald wieder regelmäßiger erscheinen werden.“

Dieser Artikel ist in Kooperation mit cityStories Ulm.

Das könnte dich auch interessieren: