Mehr als 18 Monate musste das Forum der Südwest Presse Corona-bedingt pausieren. Am 13. Juli wird die beliebte Diskussionsreihe im Ulmer Stadthaus fortgesetzt. Zu Gast ist Ola Källenius, der Vorstandsvorsitzende des Daimler-Konzerns.
Youtube

Youtube

Der gebürtige Schwede, der seit Mai 2019 Chef des zweit­größten Autobauers in Deutschland ist, hat sein gesamtes Berufsleben bei Daimler verbracht. Er absolvierte mehrere interna­tionale Stationen ehe er 2010 Leiter der AMG-Sportwagen-Tochter wurde.
Vor zwei Jahren löste der 52-Jährige Dieter Zetsche ab und betreibt seither den Umbau des Weltkonzerns – mitten hinein in das Elektrozeitalter. Der „EQS“, der batteriebetriebene Ableger der S-Klasse, sei ein spektakuläres Auto, sagt Källenius. Zugleich lässt er keinen Zweifel daran, dass Daimler an der Weltspitze die Maßstäbe setzt und nicht die von ihm ausdrücklich respektierte Konkurrenz.
Unsere Redakteure Ulrich Becker und Ulf Schlüter wollen von Källenius unter anderem wissen, wie er über das Ende des Verbrenner-Motors denkt, wie der Konzern in die Bereiche Pkw und Lkw im Herbst aufgespalten wird, warum China für den Konzern wichtig ist und wie die Corona-Pandemie ihn und den Konzern verändert hat.

Live im Ulmer Stadthaus - Livestream im Internet

Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 13. Juli, um 19 Uhr. Die Karten für die Veranstaltung sind bereits vergriffen. Für alle Karteninhaber gelten im Stadthaus die aktuellen Hygiene- und Abstandsreglungen. Mitzubringen ist entweder ein Nachweis über einen vollständigen Impfschutz, dessen zweite Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegen muss oder eine Bescheinigung, dass man genesen ist. Auch ein tagesaktuelles negatives Testergebnis reicht für den Zutritt aus. Für den Einlass, der bereits um 18 Uhr beginnt, sollte mehr Zeit als üblicherweise eingeplant werden.