Liebeserklärung ans Reisen und das Leben

CHRISTA KANAND 01.03.2013
Stoff für Weltenbummler und Balkonienurlauber: Andreas Altmann las bei Gondrom aus seinem Bestseller "Gebrauchsanweisung für die Welt".

Seine Stimme ist angenehm, gepflegt, gut gelaunt kokettiert er mit seinem Alter, bringt die Zuhörer zum Lachen: Bestsellerautor Andreas Altmann. Kein in sich gekehrter Bücherwurm, sondern ein Entertainer. Lässig wie ein Altrocker sieht der hochgewachsene 63-Jährige aus, der in Paris lebt: Jeans, Lederjacke, Drei-Tage-Bart, Strickmütze, die er während der fast 90-Minuten am Lesetischchen vor Mineralwasser und Uhr in der zusatzbestuhlten Buchhandlung Gondrom nicht absetzt.

Keine abgespulte 0815-Lesung, sondern pointierte Erzählkunst mit Kostproben aus seinem 15. Buch "Gebrauchsanweisung für die Welt". Lesestoff gleichermaßen für Weltenbummler und Balkonienurlauber. Treffende Wortwahl, leichter Schreibstil, hellwache Beobachtungen, Witz, Ironie und Poesie, aber auch Leidenschaft und Wut zeichnen Altmanns Bestseller aus: eine Liebeserklärung an das Reisen und eine Hymne auf das Leben. Altmann weiß, wovon er spricht. Aus der Enge Altöttings, dem verhassten Provinznest, brach er vor Jahrzehnten auf. Studium, Gelegenheitsjobs, Schauspieler an renommierten Bühnen, dann sein Traumberuf: Reisejournalist.

Seit den 80ern ist er weltweit unterwegs, schreibt nicht vom Reisen als Erholung, sondern von der Magie und Herausforderung fremder Länder, von Gefahren, Einsamkeit und Freundschaft.Er liest vom siebenjährigen Marouf in Afghanistan, wo der Krieg "die Kindheit abgeschafft hat", von Shakespeare und Eric Clapton in Nowosibirsk oder von Mary, einer reuigen Hure auf Jesus-Trip in Chicago.

Ganz nach der Devise nicht fernsehen, sondern in die Ferne sehen, möchte der sympathische Globetrotter in seinem "Tritt-in- den-Hintern-Buch" den Stubenhocker, den "Kartoffelsack auf der Couch", mit seiner Reiselust anstecken, den Geist öffnen und "Neugierde auf die Welt" machen, um dabei die eigene Lebenslust wiederzufinden. Die Zuhörer, die leider keine Gelegenheit zu Fragen bekamen, klatschen begeistert und lange.

Info Andreas Altmann: Gebrauchsanweisung für die Welt, Piper Verlag, 224 Seiten, 14.99 Euro.

Am Freitag, 8. März, 20 Uhr, stellt Andreas Altmann sein Buch auch im Langenauer Pfleghof vor.