Ulm / SWP  Uhr
Bisher musste die Lichterserenade bloß zweimal wegen schlechten Wetters abgesagt werden. Wie es 2019 aussieht, haben wir hier für euch aufgeschrieben.

Die romantische Lichterserenade am Wochenende vor dem Schwörmontag ist ein Highlight der Schwörwoche. Seit 1967 gibt es die Lichtersereande und in ihrer über 50-jährigen Geschichte musste sie nur zweimal wegen schlechten Wetters abgesagt werden. Und wie sieht es 2019 aus? Sind Picknickdecke und etwas zum Überziehen angesagt, oder sollte besser der Regenmantel samt Regenschirm eingepackt werden?

Am Samstag findet die romantische Lichterschau in Ulm statt. Wo ihr nach der Lichterserenade rund um Ulm feiern gehen könnt, erfahrt ihr hier.

Gibt es Regen bei der Lichterserenade?

Für Samstag, 20. Juli, rechnet der Deutsche Wetterdienst für Baden-Württemberg mit Temperaturen um 31 Grad. Tagsüber bleibt es meist trocken, es sind aber einzelne Schauer und Gewitter möglich. Diese treten – mit etwas Glück – in Ulm aber vor oder erst nach der Lichterserenade auf. Bei Gewittern sind vor allem in der ersten Nachthälfte schwere Sturmböen denkbar.

Für Ulm werden am Samstag laut der Wetter-Anzeige von Google bis zu 29 Grad erwartet. Ist es am Vormittag noch eher sonnig, werden gegen Mittag vereinzelt Wolken aufziehen. Ab 19 Uhr soll es dann bewölkt sein. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt – Stand Samstag, 11.55 Uhr – bei etwa 0 bis 2 Prozent. Erst in der Nacht auf Sonntag drohen demnach Regenschauer. Die Luftfeuchtigkeit am Samstag liegt zwischen 36 und 61 Prozent.

Das könnte dich auch interessieren:

Beim traditionellen Wasserumzug auf der Donau ist gutes Wetter wichtig. Wir haben die erste Prognose zum Wetter beim Nabada 2019.

Die Gebärdensprachdolmetscherin Alicia Rand aus Bernstadt dolmetscht die Schwörrede des Ulmer Oberbürgermeisters. Im Video zeigt sie uns die wichtigsten Gebärden für die Schwörwoche.