Ulm Leukämie: Stammzellspender für 17-Jährigen gesucht

Gesucht! Lebensretter für Lukas
Gesucht! Lebensretter für Lukas © Foto: Stefan-Morsch-Stiftung
Unterfahlheim / swp 03.01.2019

Lukas ist ein eher ruhiger Typ. Der 17-Jährige aus Unterfahlheim bei Nersingen angelt gerne. Freunde treffen, seine Lehre als Industriemechaniker … das war bis vor kurzem sein Alltag. Doch dann bekam er die Diagnose Leukämie. Seitdem ist fast nichts mehr wie es war. Familie und Freunde haben Angst. Sie organisieren jetzt einen Aufruf sich als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen, um ihm und anderen Leukämiepatienten zu helfen. Am Sonntag, 27. Januar, 13 bis 17 Uhr, kann sich jeder junge Erwachsene bis 40 Jahre im Konstantin-Vidal-Haus als potenzieller Lebensretter registrieren lassen.

Mehr als ein Jahr im Krankenhaus

„Gesucht!“, steht auf dem Plakat, das in ganz Elchingen und im Kreis Neu-Ulm verteilt wurde. Freunde aus seinem Fischereiverein in Elchingen haben das Plakat entworfen. Sie machen sich Sorgen. Denn sie wissen, dass nur mit einer Stammzellspende das Leben von Lukas gerettet werden kann. Kopfweh und unendlicher Durst waren die ersten Symptome gewesen, erzählt seine Mama. Sie erzählt von der Wut, die der Teenager hatte, als er von der Diagnose „akute myeloische Leukämie“ erfahren hat. Eine besondere Form dieser Krankheit macht es nun notwendig, dass er nach der „Chemo“ nun auch noch eine Stammzelltransplantation braucht. Sie hat schon einmal um das Leben ihres Sohnes gefürchtet. Mit vier Jahren hatte Lukas einen Tumor. Mehr als ein Jahr war er damals im Krankenhaus. Beide wissen also, was es heißt, gegen den Krebs zu kämpfen. Eine Stammzelltransplantation ist aber nur möglich, wenn sich ein passender Stammzell- bzw. Knochenmarkspender zur Verfügung stellt.

Als Spender registrieren

Die Stefan-Morsch-Stiftung wirbt deshalb für eine „Typisierung“ – eine Registrierung in der Spenderdatei. Das bedeutet: Nach entsprechender Aufklärung muss ein Spender seine Speichelprobe abgeben. Daraus werden die Gewebemerkmale bestimmt und bei der Spenderdatei gespeichert. Von dort werden sie anonym dem Zentralregister (ZKRD) in Ulm übermittelt, wo sie mit denen der Patienten weltweit verglichen werden können. Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich somit die Chance, dass leukämiekranken Patienten – wie Lukas – das Leben gerettet werden kann.

Wer darf Spender werden?

Registrieren lassen kann sich jeder gesunde Erwachsene bis 40 Jahre. Mit der Einwilligung der Eltern kann man sich auch schon mit 16 Jahren als potenzieller Lebensretter aufnehmen lassen. Denn Lukas braucht Hilfe.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel