Kooperation Landräte und OB Czisch reisen nach China

Ulm / swp 04.01.2019

Eine Delegationsreise des Start-up- und Innovationszentrums TFU führt OB Gunter Czisch und die Landräte Heiner Scheffold (Alb-Donau-Kreis) und Thorsten Freudenberger (Neu-Ulm) als Vertreter der Gesellschafter in die chinesische Metropole Shenzhen. Ulm und die Landkreise gelten als mögliche Kooperationspartner für innovative Projekte der zwölf Millionen Einwohner großen Stadt inmitten einer 25-Millionen-Einwohner­-Region auf dem Festland gegenüber von Hongkong, teilt TFU­-Geschäftsführerin Ulrike Hudelmaier mit, die die Reise mitorganisiert hat. Als Beispiele nennt sie Aus- und Weiterbildung, Medizintechnik, Biotechnologie und Logistik.

Czisch hatte Ende November eine Delegation aus China im Ulmer Rathaus empfangen. Die Reise vom 7. bis 11. Januar ist nun der Gegenbesuch. Das Interesse an Kooperationen mit mittelständischen Unternehmen aus der Region sei von chinesischer Seite groß. Die Teilnehmenden wollen sich ein eigenes Bild von den Strukturen in China machen. An der Reise nehmen auch die Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer (CDU) und Alexander Kulitz (FDP) teil sowie der frühere IHK-
Präsident Peter Kulitz als Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses des Deutschen Industrie- und Handelskammertags.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel