Verkehr Längeres Parken wird ab Januar teurer

Parken in Ulm wird teurer.
Parken in Ulm wird teurer. © Foto: dpa
Ulm / swp 31.12.2017
Parken in Ulm wird ab Januar teurer: Preise für die ersten vier Stunden bleiben stabil, Langzeitkunden müssen mehr zahlen.

Zum 1. Januar erhöht die städtische Parkbetriebsgesellschaft die Tarife für die Nutzung der fünf Parkhäuser entlang des Altstadtrings. Es treffe jedoch nur Langzeitparker, die ihr Auto dort länger als vier Stunden abstellen, heißt es in einer Mitteilung.

In Zahlen Demnach wird die Gebühr ab der fünften Parkstunde von 1 auf 1,50 Euro erhöht. Für die dritte und vierte Stunde waren bisher schon 1,50 Euro zu zahlen.

Auch der Tageshöchstsatz steigt: 24-stündiges Parken kostet künftig 15 statt bisher 12 Euro. Der Abendhöchstsatz (ab 19 Uhr) sowie der Sonn- und Feiertagshöchstsatz liegen nach wie vor bei 3 Euro.

Wer weiterhin vergleichsweise günstig Dauerparken will, dem steht das Parkhaus im Congress Centrum/Basteicenter offen. Dort kostet das Tagesticket 5 Euro.

Einnahmen Die Preiserhöhung beschere der Parkbetriebsgesellschaft im Jahr rund 50.000 Euro Mehreinnahmen, schätzt deren Chef Klaus Linder. „Knapp 90 Prozent unserer Kunden betrifft das gar nicht, weil sie kürzer als vier Stunden parken.“ 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel