Ulm Kurzweyl ums Kloster - Großer Mittelaltermarkt in Wiblingen

Beim Mittelaltermarkt sind viele Handwerker aktiv. Hier zum Beispiel ein Löffelschnitzer. Privatfoto
Beim Mittelaltermarkt sind viele Handwerker aktiv. Hier zum Beispiel ein Löffelschnitzer. Privatfoto
Ulm / BIRGIT EBERLE 05.05.2012
Dem Seifensieder zuschauen, ein Ritterturnier hautnah miterleben: Dies und viel, viel mehr bietet der Mittelaltermarkt rund ums Kloster Wiblingen vom 17. bis 20. Mai. Etwa 700 Akteure werden vor Ort sein.

Bei der Pressekonferenz zum Mittelaltermarkt präsentiert sich nicht nur Organisatorin Simone Keil im mittelalterlichen Gewand, neben ihr thront - das Schwert vor sich auf dem Tisch - in voller Montur Heinrich der Löwe alias Michael Cornél. Er ist einer der Schauspieler und Sprecher der "Compania Ferrata". Die bekannte Stunt-Reitgruppe wird die Ritterturniere bestreiten.

Der Große Mittelaltermarkt geht im Innenhof des Klosters und im Lustgarten über die Bühne. Der Verein KTB Ulm, der sich der Brauchtumspflege verschrieben hat, veranstaltet ihn zum vierten Mal. "Als Verein verfolgen wir auch keine kommerziellen Interessen, obwohl Aufwand und Risiko für unsere kleine Gruppe mittlerweile sehr hoch sind", sagt Simone Keil. Der Verein rechnet mit rund 12 000 Besuchern. "Alles was abzüglich der Ausgaben übrig bleibt, geht an den guten Zweck", betont die Organisatorin. Das sind die Aktion 100 000 und Ulmer helft sowie der Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder in Ulm.

An Christi Himmelfahrt, 17. Mai, wird der Markt um 11 Uhr eröffnet. Dann haben die Besucher Gelegenheit, die Musiker, Handwerker und Adeligen in historischer Gewandung hautnah mitzubekommen. Mit dabei ist unter anderem ein Silberschmied, Instrumentenbauer, Seifensieder, Löffelschnitzer, Seiler, Färber und Bogenbauer. Für Kurzweil sorgt nicht nur die Mittelaltergruppe "Kurzweyl", sondern es gibt auch Hofnarren, Gaukler, ein "Feuerspektakulum" und mehr. Und natürlich gehören Tiere zum mittelalterlichen Leben.

Ein Höhepunkt ist die "Historica" als Nachtvorführung. Am Freitag, 18. Mai, wird die Compania Ferrata bei Dunkelheit die Geschichte von Mensch und Pferd zwischen Steinzeit und dem napoleonischen Zeitalter darstellen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel