Die Frühlingsstimmung hat sich vorerst erledigt: Seit diesem Dienstag haben die Museen in Ulm wieder geschlossen, nachdem die Stadt mehrere Tage in Folge den Inzidenzwert von 100 überschritten hatte. Nach dem Neustart die Notbremse – „das ist nicht gut für die Motivation“, sagt Marcel Hess, Pressesprecher am Museum Ulm. Für die städtischen Sammlungen haben sich die elf Tage Öffnung trotzdem gelohnt: Laut Hess kamen 711 Besucher ins ...