„Es wird intensiver als in den Jahren davor, denn es gab Geld vom Gemeinderat, um regionale Künstler stärker zu fördern“, sagt Sebastian Huber von der Stadt Ulm. „Wir werden auch verschiedene Partner haben wie das Zelt, das Donaufest oder das Literaturfest – da deren Veranstaltungen abgesagt werden mussten.“ Sonntags gibt es ein Kinderprogramm mit Märchenparcours. Außerdem finden in der Burg Ausstellungen statt – „wir sind in diesem Jahr richtig kreativ geworden“, freut sich Huber. Die Burg Bar XII wird wieder unter der Leitung von Nadine Vogelmann von der Eventfirma CPN dabei sein. Auch beim Theaterstück Dracula im Juni auf der Burg übernimmt sie den gastronomischen Part. „Wir machen einen Burg-Grill – dabei werden wir unter anderem asiatisch angehauchte Küche anbieten. Und für die Theaterbesucher soll es Snack-Körbchen geben, die man gut in die Vorstellung mitnehmen kann“, verrät Vogelmann.
[FRIZZ]

Mehr Infos


www.die-wilhelmsburg.de