Lehr Künstlerin Ilse Walter malt Traktoren auf Silowände

Mit Wachskreide hat Künstlerin Ilse Walter die Traktoren - und den Unimog (Mitte) - erst skizziert, dann die Flächen mit Fassadenfarbe ausgemalt. Foto: Erich Ruhland
Mit Wachskreide hat Künstlerin Ilse Walter die Traktoren - und den Unimog (Mitte) - erst skizziert, dann die Flächen mit Fassadenfarbe ausgemalt. Foto: Erich Ruhland
Lehr / CST 03.09.2013

Unter "Lüftlmalerei" versteht man die in Oberbayern und in Tirol heimische Kunstform der Fassadenmalerei. An der Donau sieht man höchstens mal ein Kaltblutgespann am Giebel eines Bauernhauses. Bei Landwirt Erich Ruhland aus Ulm-Lehr sind es neuerdings Traktoren. Und zwar auf der Betonwand des weitläufigen Fahrsilos seines Aussiedlerhofes Richtung Sportplatz. Ruhland hat ein Faible für alte Traktoren, und Ruhland hat eine Schwester, die seit 30 Jahren als Künstlerin arbeitet. Um ihrem Bruder eine Freude zu machen, hat Ilse Walter an schönen Sommertagen mit Fassadenfarbe sieben Traktoren und einen Unimog an eine 30 Meter lange und etwa 2 Meter hohe Silowand gemalt. Als Vorlage für die Zugmaschinen der Oldtimer-Marken Hanomag und Lanz dienten ihr alte Fotos. Aber auch der neue "Case" , der noch auf dem Milchviehbetrieb im Einsatz ist, stand der Künstlerin Modell. Was sagen die Spaziergänger? Denn das Silo, in dem Maissilage als Futter gelagert wird, liegt an einem Feldweg. "Die Spaziergänger bewundern die Kunst oder sie sind skeptisch", sagt Ilse Walter. Weitere 45 Meter Silowand gen Westen hat sie bereits in den vergangenen drei Jahren beim Ferienprogramm gemeinsam mit Lehrer Kindern bemalt. So entstanden lila Kühe, bunte Blumen - und Traktoren. Übrigens: Ilse Walter hat noch Farbe übrig für ihre "Kunst am Bau".